"Trump-Höhen"Israel benennt Siedlung nach Trump

16.06.2019 20:33 Uhr

Trump hatte die Golanhöhen Ende März formell als Staatsgebiet Israels anerkannt. Jetzt bedankte sich die israelische Regierung bei dem US-Präsidenten mit einer Widmung.

Israels Regierung hat einer neuen Siedlung auf den Golanhöhen den Namen des US-Präsidenten gegeben. Das Kabinett von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu versammelte sich zu einer feierlichen Sitzung auf dem Hochplateau. Die noch nicht gebaute Siedlung soll "Ramat Trump" heißen - auf deutsch Trump-Höhen.

Man wolle damit "Israels großen Freund" Trump würdigen, so Netanjahu. Die Golanhöhen wurden 1981 von Israel annektiert. Ende März hatte Trump das Gebiet formell als Teil von Isreal anerkannt.

Netanjahu bei der Zeremonie für die neue Siedlung «Ramat Trump».
Quelle: Ariel Schalit/AP/dpa
Quelle: dpa