"Klimahysterie" ist "Unwort"

14.01.2020 | 10:04 Uhr
Wieder einmal wurde in Darmstadt das Unwort des Jahres gewählt. Die Jury machte bereits vor der Verkündung eine Themenverschiebung fest.
Unwort des Jahres. SymbolbildQuelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Das "Unwort des Jahres" 2019 heißt "Klimahysterie". Das gab die Jury der sprachkritischen Aktion in Darmstadt bekannt. Nach Angaben der Organisatoren sind 671 Einsendungen mit 397 Vorschlägen eingereicht worden.

Vorgeschlagen wurden unter anderem "Verschmutzungsrechte", "Bauernbashing", "Ökodiktatur" und "Umvolkung". Stand jahrelang die Flüchtlingspolitik im Fokus, rücken nun Ökologie und Klimadebatte mehr in den Mittelpunkt. 2018 war "Anti-AbschiebeIndustrie" zum Unwort gekürt worden.