Bedrohte Bärenart in ChinaApp soll Panda-Forschung unterstützen

18.05.2019 16:19 Uhr

Automatische Gesichtserkennung verbindet man vor allem mit Verbrecher- oder Terrorfahndung. In China soll sie nun bei einer ganz besonderen Spezies helfen.

Riesenpandas sind alle schwarz-weiß und flauschig - und doch hat jeder seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden. Eine Anwendung zur Gesichtserkennung soll künftig helfen, Pandas zu identifizieren und mehr über das Leben und Verhalten der stark bedrohten Bärenart zu erfahren.

Chinas zuständiges Panda-Forschungszentrum habe dazu gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Sichuan und Singapur eine entsprechende App entwickelt, meldet die Nachrichtenagentur Xinhua.

Riesenpanda Bai Yun in der südwestchinesischen Provinz Sichuan.
Quelle: -/XinHua/dpa
Quelle: dpa