Bericht des Anti-Folter-KomiteesAbschiebe-Ankündigungen zu knapp

09.05.2019 07:32 Uhr

Europarat-Experten haben die Abschiebepraxis Deutschlands unter die Lupe genommen. Eine Abschiebung nach Kabul lief planmäßig, jedoch hatten die Menschen kaum Vorbereitungszeit.

Das Anti-Folter-Komitee des Europarats hat kritisiert, dass Abschiebungen aus Deutschland den Betroffenen häufig zu kurzfristig angekündigt werden. Es sei unerlässlich, dass den Menschen rechtzeitig mitgeteilt werde, dass sie Deutschland verlassen müssten, heißt es in einem aktuellen Bericht.

Nur so könnten sich die Menschen psychisch mit der Situation auseinandersetzen. Der Ablauf der Ausweisungen werde generell aber gut vorbereitet und sei professionell, erklärte das Komitee.

Der Europarat kritisiert die deutsche Abschiebe-Praxis. Archiv.
Quelle: Daniel Maurer/dpa
Quelle: dpa