Anstieg von Klimaflüchtlingen

02.12.2019 | 07:43 Uhr
Laut eines Berichts von Oxfam werden bereits heute aufgrund des Klimawandels 20 Millionen Menschen jedes Jahr vertrieben. Besonders gefährdet sind Menschen in armen Ländern.
Durch Überschwemmungen müssen immer mehr Menschen flüchten.ArchivQuelle: epa Str/dpa
Zum Start der Weltklimakonferenz am heutigen Montag in Madrid berichtet die internationale Hilfsorganisation Oxfam von einer Zunahme der Zahl der Klimaflüchtlinge. "Klimakatastrophen waren in den letzten zehn Jahren die Hauptursache für Binnenvertreibungen, die schätzungsweise 20 Millionen Menschen pro Jahr aus ihren Häusern vertrieben haben", heißt es in dem Bericht "Forced from home".

Zu den Hauptursachen für Flucht zählt Oxfam klimabedingte Dürren, Wirbelstürme, Überschwemmungen und Waldbrände.

Mehr zum Thema