: JU will neue Rentenpolitik

09.03.2019 | 10:22 Uhr
Eine "Politik der Rentengeschenke": Die Junge Union findet, dass die CDU zu viel für die ältere Generation tut. Stefan Gruhner will eine Neuausrichtung.
Stefan Gruhner, Kandidat für den Bundesvoritz der JU. ArchivbildQuelle: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa
Stefan Gruhner, Bundesvorsitz-Kandidat der Jungen Union, hat eine Kehrtwende in der Rentenpolitik der CDU gefordert. "In Verteilungsfragen müssen wir feststellen, dass seit Jahren sehr viel für die ältere Generation getan wird", schrieb er in einem Beitrag für den "Focus". Er nannte die Rente mit 63 und die Grundrente als Beispiele.

Da die Belastungen für Jüngere steigen würden, müsse "Schluss sein mit einer Politik der Rentengeschenke, die nur noch die über 60-jährigen Wähler im Blick hat".
Quelle: dpa

Mehr zu den Renten