Putin will große Verfassungsreform

13.02.2020 | 11:23 Uhr
Russland steht vor der größten Verfassungsänderung. Kremlchef Putin will die Reformpläne mit einer Arbeitsgruppe erörtern. Kritiker warnen vor einem Anschlag auf das Grundgesetz.
Wladimir Putin, Präsident von Russland. ArchivbildQuelle: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
Bei einem Treffen mit handverlesenen russischen Bürgern erörtert Präsident Wladimir Putin in Moskau heute die größte Verfassungsänderung der Geschichte des Landes. Kritiker werfen Putin vor, dass er so seine Macht sichern wolle. Seine laut Verfassung letzte Amtszeit läuft 2024 aus.

Geplant ist etwa die Verankerung eines Staatsrats in der Verfassung. Putin könnte dann künftig etwa Staatsratsvorsitzender werden. Abstimmen soll am Ende auch das russische Volk über die Annahme der Veränderungen.
Quelle: dpa

Mehr zum Machtumbau in Moskau