Getreidelager im Jemen blockiert

11.02.2019 | 15:32 Uhr
Durch den seit 2014 tobenden Bürgerkrieg hungern die Menschen in Jemen. Nun fordert die UN den Zugang zu einem Getreidelager - bevor das Getreide verrottet.
Unterernährtes Kind durch die Hungerkrise im Jemen. ArchivbildQuelle: Yahya Arhab/EPA/dpa
Im Kampf gegen eine drohende Hungerkatastrophe im Jemen verlangen die Vereinten Nationen von den Kriegsparteien dringend Zugang zu ihren Getreidelagern. Nahe der Stadt Hudaida lagert in einer Getreidemühle genügend Weizen für die Versorgung von 3,7 Millionen Menschen für einen Monat.

Aber die Mühle liegt in einem umkämpften Gebiet, der Zugang ist seit Monaten blockiert. Der UN-Gesandte für den Jemen, Martin Griffiths, appellierte, Nothelfern den Zugang zu ermöglichen.

Mehr zur Lage im Jemen