Entlastung der AngehörigenStädte fürchten hohe Pflegekosten

08.11.2019 10:15 Uhr

Für die Städte könnte das neue Pflege-Gesetz Mehrkosten von jährlich einer halben Milliarde Euro verursachen. Das will der Städtetag nicht so einfach hinnehmen.

Der Deutsche Städtetag rechnet durch das neue Gesetz zur Entlastung der Angehörigen Pflegebedürftiger mit Mehrkosten von jährlich 500 Millionen Euro für die Städte und fordert einen entsprechenden Ausgleich. Dieser sei gesetzlich bisher nicht vorgesehen, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Nach dem Gesetz müssen sich Töchter und Söhne der Betroffenen erst ab einem jährlichen Bruttoeinkommen von 100.000 Euro finanziell an der Pflege der Eltern beteiligen.

Helferin und Bewohnerin in einer Pflegeeinrichtung.
Quelle: Angelika Warmuth/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema Pflege

Nachrichten | heute journal

Was bringt der neue Pflege-TÜV?

von Eva Schiller

Doku | 37 Grad

Mehr als satt und sauber

30:03 min | 30.10.2018
Quelle: dpa