Eurofighter oder F-18Sorgen bei Airbus-Betriebsrat

13.02.2020 11:48 Uhr

Kommt der Tornado-Nachfolger für die deutsche Luftwaffe aus Bayern oder aus den USA? Die Arbeitnehmer schlagen Alarm: Wenn Boeing den Auftrag bekommt, "dann war's das".

Arbeiter der Airbus-Rüstungssparte sorgen sich um die Zukunft. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will demnächst über die Nachfolge des Kampfjets Tornado entscheiden. Betriebsratschef Thomas Pretzl warnt vor einer Entscheidung gegen den Eurofighter. Mit dem Kauf der amerikanischen F-18 riskiere man "die Zukunft der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie".

"Die technischen Kompetenzen bei uns wären weg. Die USA hätten den Markt für sich." Laut Airbus arbeiten in Deutschland 25.000 Menschen am Eurofighter.

Thomas Pretzl, Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Airbus.
Quelle: Peter Kneffel/dpa

Mehr zu Airbus und Boeing

Doku | ZDFzoom

Boeings Todesmaschinen

28:10 min | 15.02.2020
Quelle: dpa