Sorgen bei Airbus-Betriebsrat

13.02.2020 | 11:48 Uhr
Kommt der Tornado-Nachfolger für die deutsche Luftwaffe aus Bayern oder aus den USA? Die Arbeitnehmer schlagen Alarm: Wenn Boeing den Auftrag bekommt, "dann war's das".
Thomas Pretzl, Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Airbus.Quelle: Peter Kneffel/dpa
Arbeiter der Airbus-Rüstungssparte sorgen sich um die Zukunft. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will demnächst über die Nachfolge des Kampfjets Tornado entscheiden. Betriebsratschef Thomas Pretzl warnt vor einer Entscheidung gegen den Eurofighter. Mit dem Kauf der amerikanischen F-18 riskiere man "die Zukunft der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie".

"Die technischen Kompetenzen bei uns wären weg. Die USA hätten den Markt für sich." Laut Airbus arbeiten in Deutschland 25.000 Menschen am Eurofighter.
Quelle: dpa

Mehr zu Airbus und Boeing