Virusfälle steigen weiter rasant

14.02.2020 | 06:02 Uhr
Fast 1.400 Menschen sind in China an dem Virus gestorben. Mit einer neuen Einstufung der Fälle gibt es wieder einen sprunghaften Anstieg der Infektionen.
Durch eine zusätzliche Diagnosemethode ist die Zahl der Infektionen stark angestiegen. Die EU befürchtet, dass es durch Produktionsausfälle in China zu Engpässen bei Medikamenten kommen könnte.
Nach einer neuen Zählweise der Coronavirusfälle in China ist die Zahl der bestätigten Ansteckungen erneut stark gestiegen. Laut Gesundheitskommission kamen allein in der Provinz Hubei innerhalb eines Tages 4.823 nachgewiesene Infektionen hinzu. Damit steigt die Zahl landesweit auf fast 64.000.

In der Provinz Hubei starben allein 116 Patienten an der Krankheit. In China sind fast 1.400 Tote zu beklagen. Experten betrachten aber auch die neuen Zahlen mit Vorsicht und befürchten eine hohe Dunkelziffer.
Quelle: dpa

Mehr zum Coronavirus