Haft für Upskirting gefordert

08.11.2019 | 17:17 Uhr
Beim Upskirting werden Frauen unwissentlich unter den Rock fotografiert und die Aufnahmen online verbreitet. Der Bundesrat hat ein Gesetzentwurf eingebracht, dies zu bestrafen.
Immer wieder werden Frauen Opfer des ungefragten Fotografierens unter den Rock. Hanna Seidel wurde Opfer und fordert mit einer Petition jetzt, dass es unter Strafe gestellt wird.
Der Bundesrat möchte das so genannte Upskirting unter Strafe stellen lassen. Dabei fotografieren Menschen mit Smartphonekameras heimlich unter den Rock ihrer Opfer - zum Beispiel auf Rolltreppen oder Treppenhäusern. Die Fotos vom Intimbereich werden dann häufig in den sozialen Medien verbreitet. Der Bundesrat beschloss, einen Gesetzentwurf zur Strafbarkeit dieses Verhaltens einzubringen.

Bislang sind weder die Aufnahmen noch deren Verbreitung strafbar. Im Raum stehen Haftstrafen bis zu zwei Jahren.

Mehr zum Thema