Globale ErderwärmungWeltklimarat drängt zum Handeln

08.10.2018 05:43 Uhr

Schafft die Menschheit es noch, die Erderwärmung bei 1,5 Grad zu stoppen? Der Weltklimarat zeichnet in einem neuen Bericht den Weg, wie das gelingen könnte.

Ausgetrockneter Boden des Edersees.
Quelle: Boris Roessler/dpa

Der Weltklimarat IPCC hält die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad für technisch noch machbar. Das setze aber ein entschiedenes Handeln auf allen Feldern voraus. Das Gremium beschreibt in einem Sonderbericht, wie sich zahlreiche Folgen des Klimawandels durch die Begrenzung der Erwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zu einem 2-Grad-Szenario vermeiden ließen.

Allerdings müsste dafür der globale Ausstoß von Kohlendioxid von 2010 bis 2030 um 45 Prozent fallen und im Jahr 2050 Null erreichen.

Nachrichten | heute

Forscher fordern CO2-Reduzierung

In einem Sonderbericht fordert der Weltklimarat der Vereinten Nationen drastische Reduzierungen des CO2-Ausstoßes. Nur so könne die Erderwärmung auf 1,5 Grad beschränkt werden.

00:22 min | 08.10.2018

Kampf gegen Klimawandel

Gesellschaft | Precht

Ist die Erde noch zu retten?

43:17 min | 08.10.2018

Doku | planet e.

Der Kampf gegen den Klimawandel

28:34 min | 07.10.2018
Quelle: dpa