GSG9-Chef zur Terror-Abwehr"Müssen permanent am Ball bleiben"

13.02.2018 08:20 Uhr

Die Bedrohungslage durch islamistische Terroristen ist weltweit zu spüren. Auch die Eliteeinheit der Bundespolizei muss auf die Gefahr reagieren.

GSG9-Kommandeur Fuchs sieht fortlaufenden Handlungsbedarf.
Quelle: Annegret Hilse/dpa

Der islamistische Terror stellt die Bundespolizei-Eliteeinheit GSG9 nach Worten ihres Kommandeurs Jerome Fuchs vor besondere Herausforderungen. "Wir müssen permanent am Ball bleiben, trainieren und uns austauschen mit anderen Einheiten", sagte Fuchs.

Als Antwort auf die terroristische Bedrohung werde die Mobilität des Verbands durch Hubschrauber, Fahrzeuge und einen hohen Bereitschaftsgrad erhöht. Außerdem gebe es intensive Schulungsmaßnahmen für die Beamten, sagte Fuchs.

Quelle: dpa