Weniger Neuzulassungen für E-Autos

14.01.2020 | 09:59 Uhr
Elektroautos sollen auch zur Klimawende beitragen. Doch noch fehlt scheinbar die Akzeptanz in der Gesellschaft. Das zeigt sich auch an neuen Zahlen aus China und den USA.
Ein rotes Stromkabel hinter einem E-Auto. ArchivbildQuelle: Jan Woitas/zb/dpa
In den weltgrößten Automärkten China und USA hat sich die Entwicklung der E-Mobilität 2019 laut einer Studie abgeschwächt. In China sanken die Neuzulassungen von "New Energy Vehicles", wozu auch Nutzfahrzeuge zählen, um vier Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge. Das erklärte das Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach. In den USA sanken die E-Auto-Neuzulassungen um rund zehn Prozent auf 324.000.

Dagegen gebe es in Deutschland weltweit den größten Zuwachs mit einem Plus von 50 Prozent auf 109.000 E-Autos.

Mehr zum Thema