Spahn verteidigt Impfpflicht

18.05.2019 | 16:09 Uhr
Gesundheitsminister Spahn will eine Impfpflicht in Kitas und Schulen durchsetzen. Kritikern setzt er eine Güterabwägung entgegen.
Jens Spahn spricht auf dem Landesparteitag der CDU in Berlin.Quelle: Paul Zinken, Annette Riedl/dpa
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seinen Vorstoß für eine Impfpflicht in Kitas, Schulen und Krankenhäusern verteidigt. Durch Impfungen sei es gelungen, Infektionskrankheiten wie die Pocken auszurotten", sagte er auf einem CDU-Landesparteitag in Berlin. Bei den Masern sei das aber noch nicht so weit.

Daher müsse hier abgewogen werden. Zwar gehe es "um die Freiheit des Einzelnen", sagte Spahn, aber zur Freiheit gehöre auch, "dass der andere mich nicht unnötig gefährdet".
Quelle: dpa

Mehr zum Thema