CDU kritisiert Hamburger Behörden

14.01.2020 | 11:48 Uhr
Hamburg will bis 2030 zur klimaneutralen Stadt werden. In der Verwaltung der Stadt gibt es in Sachen Nachhaltigkeit aber noch viel Luft nach oben, meint die CDU.
Blick auf das Rathaus von Hamburg. ArchivbildQuelle: Markus Scholz/dpa
Trotz der Klimaschutzdebatte wird das Thema Nachhaltigkeit nach Ansicht der CDU in der Hamburger Verwaltung eher stiefmütterlich behandelt. So habe es seit 2016 gut 4.000 Dienstflüge gegeben, sagte der CDU-Abgeordnete, Jens Wolf.

Dies habe eine Anfrage an den rot-grünen Senat ergeben. Der städtische Fuhrpark setze demnach vor allem auf Diesel, Dienstfahrräder seien Mangelware. "Auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt ist die Hamburger Verwaltung kein gutes Vorbild", konstatierte Wolf.