Gedenken in Dresden

13.02.2020 | 23:47 Uhr
Die Menschenkette, die einen Ring um die Innenstadt Dresdens bildet, ist kilometerlang. Tausende Menschen haben so an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert.
Bürger bilden eine Menschenkette.Quelle: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Mit einer Menschenkette haben Bürger in Dresden an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnert. Trotz Regens reichten sich nach Angaben der Stadt rund 11.000 Menschen die Hand, um einen Ring um die Innenstadt zu bilden.

Neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reihten sich auch Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) und OB Dirk Hilbert (FDP) ein. Die Kette will ein Zeichen setzen für Versöhnung und gegen den Missbrauch des historischen Datums durch Rechte.
Quelle: dpa

Mehr zum Thema