30 Real-Märkte sollen schließen

13.02.2020 | 19:08 Uhr
Die Supermarktkette Real steht kurz vor dem Verkauf. Danach droht ihr die Zerschlagung. Es sollen auch Geschäfte geschlossen werden.
Kaputter Schriftzug an einer Real-Filiale. SymbolbildQuelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Rund 30 der 276 Real-Märkte sollen nach dem Verkauf an den Finanzinvestor SCP schließen. Das sagte Olaf Koch, Chef des Real-Mutterkonzerns Metro.

Nach dem Verkauf soll die Supermarktkette mit rund 34.000 Beschäftigen zerschlagen werden. Die Käufer wollen 50 Märkte für mindestens 24 Monate weiter betreiben. Die meisten Märkte sollen aber an andere Händler verkauft werden. Dabei werde die Zusicherung erwartet, Real-Mitarbeiter weiter zu beschäftigen. Koch zufolge sind die Verkaufsgespräche "sozusagen abgeschlossen".
Quelle: dpa