Österreichische Video-AffäreVizekanzler Strache tritt zurück

18.05.2019 12:26 Uhr

Ein zwei Jahre altes Video bringt Heinz-Christian Strache politisch zu Fall. Der österreichische Vizekanzler muss zurücktreten und spricht von einem "politischen Attentat".

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache tritt von allen Ämtern zurück. Neben seinem Regierungsamt gibt er auch die Führung der FPÖ auf. Der 49-Jährige zieht damit die Konsequenzen aus der Video-Affäre. Strache entschuldigte sich für sein Verhalten.

Zugleich sprach er von einem "gezielten politischen Attentat" und einer "geheimdienstlich inszenierten Lockfalle". In dem Video stellt Strache einer angeblichen russischen Oligarchin für Wahlkampfhilfe öffentliche Aufträge in Aussicht.

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache tritt zurück.
Quelle: Helmut Fohringer/APA/dpa

Die komplette Erklärung als Video

Nachrichten

Straches Rücktrittserklärung

Wegen des Skandals um ein Enthüllungsvideo ist Österreichs Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von allen Ämtern zurückgetreten. Hier seine Erklärung.

10:30 min | 18.05.2019
Quelle: dpa