Nach Protesten gegen GesetzHongkonger Regierungschefin entschuldigt sich

16.06.2019 18:01 Uhr

Nach massiven Protesten legte Hongkongs Regierungschefin ein umstrittenes Gesetz auf Eis und schob eine Entschuldigung hinterher. Doch das reicht den Demonstranten nicht.

Nachrichten | heute

Hongkong: Neue Massenproteste

Die Demonstranten fordern, das Auslieferungsgesetz mit China komplett aufzugeben. Die Regierung hatte es gestern auf Eis gelegt.

von Thomas Reichart

Nach neuen Protesten von Hunderttausenden Menschen hat sich die Regierungschefin von Hongkong, Carrie Lam, bei den Bürgern der Stadt entschuldigt. Sie wolle "aufrichtig und demütig" Kritik annehmen, hieß es in einer Mitteilung.

Zuvor hatte Lam das umstrittene Gesetz zur Auslieferung mutmaßlicher Straftäter an China vorerst gestoppt, aber das beruhigte die Lage nicht. Es folgte der nächste Massenprotest. Demonstranten verlangten, dass Lam das Gesetz ganz aufgibt und zurücktritt.

Nachrichten | heute

Demonstranten fordern Rücktritt

Nach neuen Massenprotesten entschuldigte sich die Regierung in Hongkong bei den Demonstranten. Offen bleibt dabei, ob dies die Lage beruhigen wird, berichtet Stefanie Schoeneborn.

00:59 min | 16.06.2019
Quelle: dpa