Libyen-Gespräche ohne Ergebnis

14.01.2020 | 09:05 Uhr
Die Libyen-Krise bleibt vorerst ungelöst. Eine Verhandlung zwischen den Konfliktparteien in Russland bringt nicht die gewünschte endgültige Waffenruhe.
Der Konflikt in Libyen besteht weiter. ArchivbildQuelle: Hamza Turkia/XinHua/dpa
Die Gespräche in Moskau für einen Waffenstillstand in Libyen sind dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zufolge ohne ein endgültiges Ergebnis zu Ende gegangen. Russland und die Türkei wollten ihre Bemühungen aber fortsetzen, sagte er in Sri Lanka.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass der einflussreiche General Chalifa Haftar abgereist sei, ohne die Vereinbarung auf einen Waffenstillstand zu unterschreiben. Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch hingegen hatte das Dokument laut Lawrow unterzeichnet.