Halle-Anschlag wird aufgearbeitet

02.12.2019 | 10:58 Uhr
Der Anschlag von Halle schickte Schockwellen nicht nur durch Deutschland. Auch die Polizei geriet in die Kritik. Ein U-Ausschuss beschäftigt sich nun mit der Attacke.
Fast zwei Monate nach dem Terroranschlag in Halle beginnt der Landtag von Sachsen-Anhalt mit der politischen Aufarbeitung des Geschehens. Auf Antrag der AfD-Fraktion soll ein entsprechender Untersuchungsausschuss den Polizeieinsatz am Tattag beleuchten.

Am 9. Oktober hatte ein schwer bewaffneter Mann versucht, in die Synagoge in Halle einzudringen. Als er scheiterte, erschoss er in der Nähe zwei Menschen. Es wurde Kritik laut, weil die Polizei trotz des jüdischen Feiertags nicht an der Synagoge postiert war.
Ein bewaffneter Mann hatte versucht, in eine Synagoge in Halle einzudringen. Als er scheiterte, erschoss er in der Nähe zwei Personen. Nun beginnt der Landtag mit der Aufarbeitung.

Mehr zum Thema