Vulkan Agung auf BaliAschesäule von 1.500 Metern Höhe

13.02.2018 12:05 Uhr

Es brodelt wieder in Indonesien: Der Vulkan Mount Agung auf der Ferieninsel Bali kommt nicht zur Ruhe.

Der balinesische Vulkan Mount Agung spuckt wieder Asche.
Quelle: Donal Husni/ZUMA Wire/dpa

Auf der indonesischen Ferieninsel Bali ist der Vulkan Agung erneut ausgebrochen. Der Berg spuckte laut Katastrophenschutzbehörde Asche etwa 1.500 Meter hoch in die Atmosphäre. Verletzt wurde niemand.

Aus Sorge vor einem gewaltigen Ausbruch sind die Menschen rund um den mehr als 3.000 Meter hohen Berg bereits seit mehreren Monaten in Alarm. Seither gab es immer wieder kleinere und mittlere Eruptionen. Beim letzten größeren Ausbruch waren 1963 mehr als 1.100 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: dpa