: Abschied von einer klugen Fernsehmacherin

13.10.2021 | 11:05 Uhr
Die Redaktionsleiterin des auslandsjournals im ZDF, Katrin Helwich, ist am Samstag gestorben. Als Sprecherin der ZDF-Auslandsstudios erinnert Diana Zimmermann an sie.
Katrin Helwich, Redaktionsleiterin des auslandsjournals, ist am 9. Oktober 2021 gestorben.Quelle: ZDF/Kerstin Luxenhofer
Das ZDF hat viele bekannte Gesichter. Und dann gibt es die vielen stillen Stars, ohne die es nicht funktionieren würde. Katrin Helwich war ein besonders leuchtender. Tatsächlich immer strahlend, voller Tatendrang, Ideenreichtum und weiser Kompromissbereitschaft. Dabei war sie erst 45 Jahre alt.

Perfektionismus aus Leidenschaft

Und doch schon lange eine Programm-Macherin der Extraklasse, eine wahrhaftige TV-Managerin, die Redakteure und Korrespondentinnen zu Höchstleistungen anspornte, vor allem durch ihr eigenes unermüdliches Engagement. "Sie hat das Beste aus uns allen herausgeholt", sagt ihre Redaktion, die ihren besonderen Perfektionismus jeden Tag erlebte.

Katrin Helwich ...

... wurde 1976 in Neustadt am Rübenberge geboren. Sie studierte Germanistik, Journalistik und Geschichte in Hamburg und Bordeaux und machte schon während ihres Studiums ein Praktikum beim ZDF. Dem blieb sie ihr Leben lang treu. Und gewann mit der Zeit eine selten glückende Balance zwischen Liebe zum ZDF und gesundem Abstand, genau das richtige Maß, um konstruktive Kritik üben und leben zu können.

Beim Volontariat lernte sie ihren Mann Claudio Armbruster kennen, der heute Autor für Kulturthemen im heute journal ist. Sie arbeitete mit Guido Knopp in der Zeitgeschichte und mit Bettina Schausten in der Innenpolitik. Sie war Referentin des Chefredakteurs Nikolaus Brender und verantwortlich für die aktuelle Einsatztruppe der ZDFSpezial-Sendungen.

Ein Perfektionismus, der der Leidenschaft für das Metier entsprang, für die Geschichten von Menschen, die die Korrespondenten des ZDF erzählen, für Zusammenhänge, die uns die Welt besser verstehen lassen. Da konnte sie unerbittlich sein, streitlustig, aber immer bewunderungswürdig souverän. Und fast ausnahmslos sehr humorvoll. Sie hatte ein herrliches Lachen. Voller Versöhnlichkeit und Optimismus.

Helwich schaute mit klarem Blick auf das ganze Bild

Der Journalismus ist immer noch eine sehr männlich geprägte Branche, gerade in den Auslandsstudios hat die Zahl der Frauen erst in den vergangenen Jahren zugenommen. Und Korrespondenten, auch weibliche, sind per se nicht die einfachsten Kollegen im Fernsehen, Textabnahmen mit ihnen, das kann ich als Vorgängerin von Katrin auf diesem Posten bestätigen, eine häufig unangenehme Aufgabe.
Doch Katrin Helwich, obwohl sie nach einer Station in Brüssel während des Volontariats nie mehr in einem Außenstudio gearbeitet hat, hat sich die Achtung selbst der alten Haudegen schnell verdient. Wir alle haben ihrem Blick, ihrer Kritik, ihrem Lob vertraut, denn sie verlor bei aller Genauigkeit nie das große Ganze aus den Augen, kämpfte leidenschaftlich für ihre Anliegen, ohne sich zu verkämpfen, war klar in ihren Zielen und elegant in deren Durchsetzung. Und wollte immer nur die beste Sendung machen.

Seit 2017 Leiterin des auslandsjournals

Mittwoch abends, ganz zum Schluss des auslandsjournals lief ihr Name über den Schirm. Das auslandsjournal leitete sie seit 2017. Besonders in der Pandemie wurden ihre Stärken sichtbar, denn sie erkannte schnell die Brisanz der Situation und den Mehrwert der Auslandsberichterstattung.
Gerade wenn alle instinktiv erstmal auf die eigenen Fallzahlen starren, ist es wichtig zu schauen, was der Rest der Welt tut zumal, wenn es sich um eine globale Pandemie handelt. Und den deutschen Zuschauern - etwa 2,7 Millionen schauten die Sendung im Jahr 2020 im Schnitt - Probleme und mögliche Lösungen anderer zu spiegeln.

Deutscher Fernsehpreis 2020 für das auslandsjournal

Das auslandsjournal hat in den vergangenen 18 Monaten ein Dutzend monothematischer Sendungen zur Pandemie gemacht, es wurde zu einer Art Corona-Weltreport und gewann dafür den Sonderpreis des Deutschen Fernsehpreises 2020 in der Kategorie Beste Information.
Katrin Helwich zeichnete aber auch verantwortlich für die zahlreichen Dokumentationen des auslandsjournals, für diverse Online-Formate, überhaupt für den Schritt, die Auslandsinhalte des ZDF auf vielen digitalen Plattformen zu verbreiten. Sie hatte Mut zu Experimenten und dachte gleichzeitig strategisch - eine besonders glückliche Mischung für das ZDF.

ZDF ist in Gedanken bei Mann und Kindern

Ihr plötzlicher Tod hat das ZDF zutiefst erschüttert. In Mainz, aber auch in allen Auslandsstudios herrscht große Trauer. Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie, ihrem Mann und ihren beiden Kindern. Auch uns wird sie sehr fehlen, auf so vielen Ebenen. Als eine positive Kraft in unserem Sender und im Leben aller, die sie kannten.
Und auch wenn die Zuschauerinnen und Leser vielleicht nicht merken, dass sie nicht mehr da ist, so wollen wir sie doch wissen lassen, dass das ZDF um eine kluge Fernsehmacherin und einen besonderen Menschen ärmer ist.
Quelle: ZDF