In eigener SacheKorrekturen und Richtigstellungen

26.02.2019 19:30 Uhr

Wer 24 Stunden am Tag sendet, online wie im TV, dem unterlaufen trotz aller Anstrengungen von Redaktion und Korrespondenten auch Fehler. Hier stellen wir sie richtig.

Hier entstehen die Nachrichtensendungen des ZDF: Das virtuelles Nachrichtenstudio in Mainz
Quelle: ZDF, Rico Rossival

Als Journalisten fühlen wir uns den Prinzipien von Faktentreue, Trennung von Bericht und Kommentar, von Vielfalt verpflichtet. Aber wir wissen auch: Wer 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche sendet, im TV wie online, dem unterlaufen trotz aller Anstrengungen von Redaktion und Korrespondenten auch Fehler. Dazu bekennen wir uns. Deshalb haben wir auf heute.de nach dem Vorbild der "New York Times" die Rubrik "Korrekturen" eingerichtet. Auf dieser Seite weisen wir auf Fehler, die wir in der Berichterstattung gemacht haben, hin und korrigieren sie. Das können Fehler oder Unkorrektheiten sein, die wir in selbstkritischer Betrachtung unserer Arbeit selbst erkennen, aber auch solche, auf die uns Betroffene, Experten oder unser Publikum aufmerksam machen.

Wir glauben, dass Transparenz das beste Gegenmittel gegen Verschwörungstheorien und Manipulationsvorwürfe ist. Das ZDF hat als öffentlich-rechtlicher Sender eine besondere Verpflichtung gegenüber seinem Publikum. Wir wissen, wie wichtig die Berichterstattung in unseren Nachrichtensendungen, Magazinen oder Dokumentationen für den Zusammenhalt der Gesellschaft ist. Wir verstehen die "Korrekturen"-Rubrik - neben unseren weiteren Transparenz-Angeboten - als Beitrag zur Offenheit gegenüber dem Beitragszahler und zur internen Fehlerkultur. Wir arbeiten mit aller Gewissenhaftigkeit daran, Fehler zu vermeiden. Wo sie dennoch passieren, werden wir Fehler in chronologischer Reihenfolge auflisten und "Korrekturen" vornehmen.

Transparenz ist das beste Gegenmittel gegen Manipulationsvorwürfe

Peter Frey

Peter Frey, Chefredakteur des ZDF

Korrekturen

heute+, 10. Oktober 2019

heute+, 10. Oktober 2019

In der "heute+"-Sendung vom 10. Oktober wurde über das Video des Attentäters von Halle auf dem Livestream-Portal Twitch berichtet. In dem Bericht gab es zur Veranschaulichung eine Collage mit Bildern des Attentäters und der Startseite des Portals. Der Kanal "Dreamhack" hatte dort ein Videospiel gestreamt und der Name ist im Bild zu sehen. Dadurch konnte der Eindruck entstehen, der Livestream des Anschlags in Halle sei auf diesem Kanal gelaufen. Richtig ist: "Dreamhack" hatte mit dem Streaming des Attentäters nichts zu tun.

aspekte, 30. August 2019

aspekte, 30. August 2019

Die "aspekte"-Sendung vom 30. August berichtete über den neuen Spielfilm "J’accuse" von Roman Polanski. Im Beitrag wurde der Regisseur als "Vergewaltiger" bezeichnet. Roman Polanski war 1977 wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt und bekannte sich seinerzeit in einem Strafprozess wegen "illegalen Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen" schuldig. Zu einer Verurteilung wegen Vergewaltigung kam es aber nicht. Insofern wäre es korrekt gewesen, Roman Polanski als  "vermeintlichen Vergewaltiger" zu bezeichnen.

heute, 9. August 2019

heute, 9. August 2019

In der "heute"- Sendung um 19 Uhr vom 9. August wurde über aktuelle politische Entwicklungen in Zypern berichtet. Dabei wurde gemeldet, der Süden Zyperns werde von Griechenland verwaltet, der Norden durch die Türkei. Richtig ist: Die Republik Zypern ist seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der EU und ein unabhängiger Staat, dessen nördlicher Teil von der Türkei besetzt wird.

ZDFspezial, 20. September 2019

ZDFspezial, 20. September 2019

In der "ZDFspezial"-Sendung vom 20. September wurde über das Klimapaket der Großen Koalition berichtet. In einer Grafik wurde der mögliche Preisanstieg für einen Liter Benzin im Jahr 2021 mit 0,3 Cent angegeben. Richtig ist: Der Benzinpreis könnte im Jahr 2021 um 3,0 Cent ansteigen.

heute journal, 19. September 2019

heute journal, 19. September 2019

Im "heute journal" vom 19. September wurde über den Mordfall "Walter Lübke" berichtet. Im Beitrag wurde Markus H. angesprochen, der dem mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke die Waffe vermittelt haben soll. Bedauerlicherweise wurde währenddessen ein falsches Foto eingeblendet. Bei dem verpixelten Mann, der darauf zu sehen war, handelte es sich nicht um Markus H..

heute+, 10. September 2019

heute+, 10. September 2019

In der Sendung „heute plus“ vom 10. September wurde über den Rücktritt von Donald Trumps ehemaligem Nationalen Sicherheitsberater, John Bolton, berichtet. Im Beitrag war das Bild eines brennenden Tankers zu sehen. Im Text hieß es dazu: „Als der Iran Schiffe im persischen Golf angriff (…)“. Tatsächlich handelte es sich jedoch um Bilder, die einen Minenangriff auf einen Tanker zeigten, bei dem nicht eindeutig geklärt ist, wer dafür verantwortlich ist.

heute journal, 9. September 2019

heute journal, 9. September 2019

Im "heute journal" vom 9. September wurde über Lehrermangel und marode Schulen berichtet. Im Beitrag hieß es: "In Deutschland gibt es etwa 400.000 Schulen." Richtig ist: "In Deutschland gibt es etwa 40.000 Schulen."

ZDF SPORTextra-Livestream, 2. August 2019

ZDF SPORTextra-Livestream, 2. August 2019

Im "ZDF SPORTextra"-Livestream in der ZDFmediathek wurde am 2. August über die Boxen-Halbfinale der "Finals - Berlin 2019" berichtet. Dabei wurde über Christian Morales gesagt, er sei von seinen Ämtern beim Deutschen Boxsport-Verband (DBV) zurückgetreten. Richtig ist: Raiko Morales ist von seinen Ämtern beim DBV zurückgetreten.

ZDF-Morgenmagazin, 1. August 2019

ZDF-Morgenmagazin, 1. August 2019

Im ZDF-"Morgenmagazin" vom 1. August hieß es in einem Video: "Als am Montag ein eritreischer Mann mit Schweizer Pass eine Mutter und ihr Kind am Frankfurter Bahnhof ins Gleisbett stößt …" Richtig ist: Der mutmaßliche Täter hat eine sogenannte Niederlassungsbewilligung, also eine Aufenthaltsgenehmigung in der Schweiz. Er soll 2008 Asyl erhalten und damit die Niederlassungsbewilligung bekommen haben. Einher geht damit in der Regel die Aushändigung eines zunächst befristeten – nach fünf Jahren unbefristeten – "Ausländerausweises", aber nicht eines Schweizer Passes bzw. der Staatsbürgerschaft.

heute und heute.de, 29. Juli 2019

heute und heute.de, 29. Juli 2019

In einer Push-Mitteilung der ZDFheute-App vom 29. Juli hieß es: "Weltüberlastungstag: Von heute an leben wir auf Pump – so früh wie noch nie zuvor". Auch in den heute-Sendungen um 12 und 17 Uhr wurde berichtet, dass der Zeitpunkt noch nie so früh erreicht wurde. Richtig ist: Der so genannte Erdüberlastungstag 2019 liegt gleichauf mit 2018 auf dem 29. Juli. Zwar wurde der Erdüberlastungstag 2018 am 1. August begangen. Die Denkfabrik Global Footprint Network hat jedoch die Daten mit zusätzlichen Quellen neu berechnet, so dass der Erdüberlastungstag 2018 rückwirkend auf den 29. Juli datiert wurde.

ZDFspezial, 5. Juni 2019

ZDFspezial, 5. Juni 2019

In der Sendung ZDFspezial "75 Jahre D-Day" vom 5. Juni hieß es in der Moderation, Portsmouth liege in der Grafschaft Yorkshire. Richtig ist: Es gibt zwar ein Portsmouth in der Grafschaft Yorkshire. Die Hafenstadt Portsmouth liegt jedoch in Hampshire.

Außerdem war in der Übersetzung von Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, die Rede von "zwei Milliarden" kanadischer Soldaten. Richtig ist: Justin Trudeau sprach von zwei Millionen mutigen Kanadiern.  

drehscheibe, 24. Mai 2019

drehscheibe, 24. Mai 2019

In der "drehscheibe" vom 24. Mai hieß es in der "Expedition Deutschland: Könnern", dass Könnern an der Elbe liegt. Richtig ist: Könnern liegt an der Saale.

ZDF-Morgenmagazin, 21. Mai 2019

ZDF-Morgenmagazin, 21. Mai 2019

Im ZDF-"Morgenmagazin" vom 21. Mai hieß es in Beitrag und Moderation, dass das Bundesland Bremen mit 3,3 Prozent das höchste Wirtschaftswachstum aller deutschen Bundesländer verzeichne. Richtig ist: Diese Zahl bezog sich auf das Jahr 2017. Nach den aktuellen Zahlen für das Jahr 2018 liegt Bremen in Bezug auf das Wirtschaftswachstum nicht mehr auf Platz eins, sondern auf Platz drei. 

ZDF-Morgenmagazin, 9. Mai 2019

ZDF-Morgenmagazin, 9. Mai 2019

Im ZDF-"Morgenmagazin" vom 9. Mai wurden während des Themenüberblicks Bilder eines Fototermins der EU-Staats- und Regierungschefs gezeigt. Diese Bilder wurden auch Schaltgesprächen mit einer ZDF-Korrespondentin gezeigt. Es konnte der Eindruck entstehen, dass die Bilder vom Gipfeltreffen im rumänischen Sibiu stammen. Richtig ist: Die Bilder stammen vom 20. September 2018 und wurden in Salzburg aufgenommen.

heute, 6. Mai 2019

heute, 6. Mai 2019

In verschiedenen "heute"-Sendungen vom 6. Mai wurde über ein Flugzeugunglück in Moskau berichtet. In dem Beitrag wurde gesagt, die Piloten der verunglückten Maschine hätten offenbar keine Zeit mehr gehabt, vor der Notlandung Kerosin abzulassen. Richtig ist: Die betroffene Sukhoi-Maschine hat keine technische Vorrichtung, um Kerosin abzulassen.

heute.de, 30. April 2019

heute.de, 30. April 2019

In einer Nachrichtenmeldung auf "heute.de" vom 30. April wurde über einen Beluga-Wal vor der Küste Norwegens berichtet, der eine Kamera am Körper getragen habe. Richtig ist, dass an dem Tier nur eine Kamerahalterung an einem Riemen befestigt war. Zudem war die in dem Bericht genannte Beschriftung nicht auf dem Riemen, sondern auf der Schnalle des Riemens zu finden. 

heute, 10. April 2019

heute, 10. April 2019

In der "heute"-Sendung um 19 Uhr vom 10. April wurde über das erste direkte Bild eines schwarzen Lochs berichtet, das im Zusammenschluss von acht riesigen Radioteleskopen von der Erde aus entstanden ist. Dabei wurde gemeldet, die Masse dieses schwarzen Lochs betrage die sechseinhalbfache Masse der Sonne. Richtig ist, dass das nun aufgenommene schwarze Loch die 6,5-milliardenfache Masse der Sonne haben soll.

heute.de, 26. Februar 2019

heute.de, 26. Februar 2019

In einem Beitrag auf "heute.de" vom 26. Februar zu einem Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un war von "Thailands Hauptstadt Hanoi" und einem "Gipfeltreffen in Thailand" die Rede. Richtig ist: Das Treffen findet in Hanoi statt, der Hauptstadt Vietnams.

heute journal, 22. Februar 2019

heute journal, 22. Februar 2019

Im "heute journal" vom 22. Februar wurde fälschlicherweise ein Auswärtssieg des VfB Stuttgart bei Werder Bremen vermeldet. Das richtige Ergebnis war jedoch ein 1:1-Unentschieden.

heute journal, 20. Februar 2019

heute journal, 20. Februar 2019

Im "heute journal" vom 20. Februar wurde über das Bienen-Volksbegehren in Bayern berichtet. Im Beitrag hieß es: "Fast 15 Prozent der wahlberechtigten Bayern haben unterschrieben." Richtig ist: 18,4 Prozent der wahlberechtigten Bayern haben unterschrieben.

heute journal, 18. Februar 2019

heute journal, 18. Februar 2019

Im "heute journal" vom 18. Februar sagte der Moderator, dass auf der DDR-Fahne Hammer und Sichel abgebildet gewesen sein sollen. Richtig ist: Auf der Flagge war das DDR-Staatswappen zu sehen, bestehend aus Hammer und Zirkel, umgeben von einem Ährenkranz.

heute, 13. Februar 2019

heute, 13. Februar 2019

In der "heute"-Sendung um 19 Uhr vom 13. Februar wurde gemeldet, der Vermittlungsausschuss von Bundesregierung und Bundesrat entscheide bald über einen Kompromiss zum sogenannten "Digitalpakt" zwischen Bund und Ländern. Richtig ist, dass der Vermittlungsausschuss ein gemeinsames Gremium von Bundestag und Bundesrat ist, das zu bestimmten Gesetzesvorhaben von Bundesrat, Bundestag oder Bundesregierung angerufen werden kann.

Frontal 21, 29. Januar 2019

Frontal 21, 29. Januar 2019

In der "Frontal 21"-Sendung vom 29. Januar wurde über einen Artikel im Deutschen Ärzteblatt berichtet. Hierzu hieß es in Bezug auf das Deutsche Ärzteblatt: "Das gilt nicht als Fachjournal". Richtig ist: Wie viele internationale Fachzeitschriften hat das Deutsche Ärzteblatt einen Mantelteil, in dem nichtbegutachtete Artikel erscheinen. Dort wurde auch der im Beitrag angesprochene Artikel publiziert. Im wissenschaftlichen Teil des Deutschen Ärzteblattes wird nach strengen wissenschaftlichen Regeln, dem sogenannten "Peer-Review-Verfahren", publiziert.

heute journal, 24. Januar 2019

heute journal, 24. Januar 2019

Im "heute journal" vom 24. Januar wurde über die politische Situation in Venezuela berichtet. Im Beitrag hieß es zu Präsident Maduro: "2018 siegt er bei vorgezogenen Präsidentschaftswahlen. Gegenkandidaten gibt es keine." Richtig ist: Es gab keine nennenswerten Gegenkandidaten, die Aussicht auf einen Wahlsieg hatten.

heute.de, 23. Januar 2019

heute.de, 23. Januar 2019

In einem Beitrag auf heute.de vom 23. Januar heißt es, die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) habe den venezolanischen Parlamentschef Guaidó als Übergangspräsidenten des Landes anerkannt. Richtig ist: Nur der Generalsekretär der Organisation, Luis Almagro, hatte sich entsprechend geäußert.

ZDF-Mittagsmagazin, 10. Januar 2019

ZDF-Mittagsmagazin, 10. Januar 2019

Im ZDF-"Mittagsmagazin" vom 10. Januar wurde über die aktuelle Schneesituation in Südbayern, den Alpen und Sachsen berichtet. Der Beitrag endete mit Bildern einer Hubschrauberrettung. Diese Bilder werden im Text von der Autorin in Österreich verortet. Richtig ist: Die Bilder stammen aus Chamonix in Frankreich und wurden Anfang Januar 2019 aufgenommen.

heute journal, 19. Dezember 2018

heute journal, 19. Dezember 2018

Im "heute journal" vom 19. Dezember wurde über die Strategie der Bundesregierung berichtet, Salz, Fett und Zucker in Fertigspeisen zu reduzieren. In der Anmoderation wurde Bundesministerin Julia Klöckner als "Verbraucherschutzministerin" bezeichnet. Richtig ist: Julia Klöckner ist Ministerin für Landwirtschaft und Ernährung. Der Verbraucherschutz gehört zum Zuständigkeitsbereich von Katarina Barley im Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz.

Terra X, 2. Dezember 2018

Terra X, 2. Dezember 2018

In der Sendung "Terra X" vom 2. Dezember wurde unter anderem über die Situation des Buddhismus in Russland berichtet. Der Kommentarsatz "Wie alle religiösen Minderheiten sind auch die Buddhisten heute frei, ihrem Glauben nachzugehen", ist so nicht zutreffend, da die Gemeinschaft der "Zeugen Jehovas" in Russland 2017 verboten wurde. Die Sendung wird entsprechend in der Mediathek korrigiert.

heute, 22. November 2018

heute, 22. November 2018

In der "heute"-Sendung um 19 Uhr vom 22. November wurde gemeldet, der Bundestag habe die Immunität von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel aufgehoben. Richtig ist: Zu diesem Zeitpunkt hatte der Bundestag noch keine Entscheidung dazu getroffen. Der Fehler wurde vom Moderator später in der Sendung korrigiert. Es ist ein übliches redaktionelles Verfahren, für eventuell bevorstehende Ereignisse Texte vorzubereiten, um gegebenenfalls zeitnah und präzise berichten zu können. So ist das auch in diesem Fall geschehen. Dass der Moderator versehentlich begonnen hat, diese vorbereitete Meldung vorzulesen, bedauern wir.

Länderspiegel, 3. November 2018

Länderspiegel, 3. November 2018

In der Sendung "Länderspiegel" vom 3. November wurde über eine Vergewaltigung in Freiburg berichtet. Dazu sagte der Moderator: "In der Stadt wurde eine junge Frau Opfer einer brutalen Vergewaltigung, an der mehrere Asylbewerber beteiligt waren." Richtig ist: In der Stadt wurde eine junge Frau mutmaßlich Opfer einer brutalen Vergewaltigung, an der mutmaßlich mehrere Asylbewerber beteiligt waren.

heute journal, 23. Oktober 2018

heute journal, 23. Oktober 2018

Im "heute journal" vom 23. Oktober wurde über den Fund eines antiken Schiffes im Schwarzen Meer in 2.000 Metern Tiefe berichtet. Dabei wurden auch Bilder von einem anderen Schiff gezeigt. Dieses wurde zwar ebenfalls im Schwarzen Meer gefunden, aber nicht in einer solchen Tiefe.

ZDF-Morgenmagazin, 10. Oktober 2018

ZDF-Morgenmagazin, 10. Oktober 2018

Im ZDF-"Morgenmagazin" vom 10. Oktober wurde über die Armutsgefährdung in Bottrop berichtet. Während eines Interviews mit dem nordrhein-westfälischen Sozialminister, Karl-Josef Laumann, sagte der Moderator: "(…) die Vorgängerin von Armin Laschet (…) hat gesagt - also Hannelore Kraft - der Strukturwandel, der sei abgeschlossen." Richtig ist: Hannelore Kraft hat nicht gesagt, dass der Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen sei.