: Bis zu dreimal mehr Corona-Fälle als gemeldet

06.08.2022 | 13:22 Uhr
Die Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes warnen, dass die Dunkelziffer bei den Corona-Infektionen höher ist als gemeldet. Der Städtetag warnt vor Schließung von Testzentren.
Zwei- bis dreimal so hoch könnte die Dunkelziffer bei Corona-Infektionen sein.
Der Bundesverband der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes geht davon aus, dass die Corona-Infektionsrate in Deutschland deutlich über der amtlich gemeldeten Zahl liegt. Er schätze die Corona-Dunkelziffer auf etwa zwei- bis dreimal so hoch wie die offiziellen Zahlen, sagte der Verbands-Vorsitzende Johannes Nießen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" am Samstag.
ZDFheute Infografik
Mehr
Mehr
Mehr

Weniger Menschen machen PCR-Test

Zunehmend würden Menschen einen Schnelltest machen, aber keinen PCR-Test mehr, sagte Nießen. Zuletzt wurden laut Robert-Koch-Institut wöchentlich etwa 900.000 PCR-Tests durchgeführt - Anfang des Jahres waren es in der Spitze bis zu 2,5 Millionen.
Das führe laut Nießen zu einer Untererfassung der Infektionen. Das Corona-Monitoring von Abwasser und Antikörperstudien von Blutspenden gäben darauf einen Hinweis.

Die Bundesregierung hat sich auf erweiterte Corona-Regeln für den Herbst verständigt.

04.08.2022 | 02:29 min

Städtetag: Corona-Testzentren nicht schließen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy, warnte derweil vor der Schließung zahlreicher Testzentren in den kommenden Wochen. Es sei zu befürchten, dass viele Menschen keinen wohnortnahen Zugang zu Testmöglichkeiten mehr haben, sagte er dem RND. Wie am Freitag bekannt wurde, haben die kassenärztlichen Vereinigungen ihre Zahlungen an die Corona-Testzentren gestoppt.
Hintergrund ist ein Streit um die Vergütung und Abrechnung der Tests, die nur noch für bestimmte Personengruppen kostenlos sind.
Quelle: epd

Hintergründe zu Covid-19

Mehr

Die wichtigsten Daten zum Coronavirus

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise