: RKI meldet 4.500 Neuinfektionen

09.10.2020 | 08:17 Uhr
Immer mehr Menschen infizieren sich in Deutschland wieder mit dem Coronavirus. Zur Lage der Pandemie will sich Kanzlerin Merkel mit den elf größten deutschen Städten abstimmen.
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt erheblich. Quelle: Reuters
Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen 4.516 neue Corona-Infektionen gemeldet. Von Mittwoch auf Donnerstag war der Wert von 2.828 auf 4.058 erheblich angestiegen. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 314.660 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 9.10., 0:00 Uhr).
Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9.589. Das waren elf mehr als am Vortag. Rund 271.800 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.
ZDFheute Infografik
Mehr
Mehr
Mehr

Corona: Auch Anteil positiver Tests steigt

Bei den intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Patienten zeichnet sich ein deutlicher Anstieg ab. Laut aktuellem RKI-Lagebericht wurden am Donnerstag 487 Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt, 239 davon wurden beatmet. Eine Woche zuvor (1.10.) hatte der Wert noch bei 362 (193 beatmet) gelegen, in der Woche davor (24.9.) bei 296 (166 beatmet).
Rund 8.500 Intensivbetten sind in den deutschen Kliniken derzeit noch frei. Auch die Rate der positiven Tests stieg zuletzt nach RKI-Daten stark an und lag in der 40. Kalenderwoche (28.9.- 2.10.) bei 1,64 Prozent. In der Woche zuvor waren es 1,22 und davor 1,16 Prozent.
ZDFheute Infografik
Mehr
Mehr
Mehr

Merkel berät mit Großstädten über Corona-Lage

Angesichts der stark gestiegenen Infektionszahlen berät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitagmittag mit den Verantwortlichen der elf größten deutschen Städte über die Lage. An der Videokonferenz werden nach Angaben eines Regierungssprechers die Oberbürgermeister und Bürgermeister von Berlin, Hamburg, Bremen, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Leipzig und Stuttgart teilnehmen.
Die Corona-Entwicklung gerade in den Großstädten besorgt die Politik zunehmend. In Berlin, Frankfurt und weiteren Städten wie Bremen hat die sogenannte 7-Tage-Inzidenz den kritischen 50er-Wert überschritten. Er bildet die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ab und ist ein wichtiger Grenzwert für schärfere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.
Zur Lage in der Hauptstadt und der Gesamtentwicklung wollen sich am Morgen Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Virologe Christian Drosten äußern.
ZDFheute Infografik
Mehr
Mehr
Mehr
Quelle: dpa

Mehr Informationen zu Covid-19

Aktuelles zur Coronavirus-Krise