Ab heute Tests für Urlaubsrückkehrer

01.08.2020 | 07:30 Uhr
In der Sommerreisezeit steigen die Corona-Zahlen. Heute laufen auf breiter Front freiwillige und kostenlose Tests für Urlaubsrückkehrer an.
Die Zahl der Neuinfektionen steigt täglich: Aus Angst vor einer zweiten Welle, einem rapiden Anstieg der Corona-Infektionen, wird im August deutlich mehr getestet.
Ab heute können sich Einreisende in Deutschland kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten trägt letztlich der Staat. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rief dazu auf, die neuen Testmöglichkeiten zu nutzen: "Wer von einer Reise zurückkommt, sollte sich testen lassen - freiwillig und kostenlos." Die steigenden Infektionszahlen in Deutschland seien ein deutliches Warnsignal.
Das Virus macht keine Ferien.
Gesundheitsminister Jens Spahn
Die Zahl der Corona-Fälle war in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen. Die Tests sollen dazu beitragen, dass sich Infizierte nicht unbemerkt über Deutschland verteilen.

Die Regelung sieht konkret so aus:

  • Kostenfreie Tests können - auch ohne Krankheitsanzeichen - innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise gemacht werden. Möglich sein sollen sie etwa an Flughäfen, Bahnhöfen und anderen Reiseknotenpunkten, in Gesundheitsämtern oder Arztpraxen. Teststellen soll man zudem unter der ärztlichen Servicenummer 116 117 erfragen können. Je nach Auslastung der Testzentren sollte das Ergebnis nach etwa 24 bis 48 Stunden vorliegen.
  • Die Kosten der Tests tragen zunächst die gesetzlichen Krankenversicherungen. Übernommen werden auch die Kosten für einen Wiederholungstest pro Person. Dass man ein Reiserückkehrer ist, kann man zum Beispiel durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder andere Nachweise eines Auslandsaufenthalts belegen.
  • Strengere Regeln gelten bereits für jene Reiserückkehrer, die in Risikogebieten mit hohen Infektionszahlen waren. Wer aus solchen Gebieten kommt, muss sich direkt für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und beim Gesundheitsamt melden. Möglich ist auch, ein negatives Testergebnis vorzulegen, das höchstens 48 Stunden alt ist. Eine Liste der Risikogebiete führt das Robert-Koch-Institut - erst am Freitag waren die drei spanischen Regionen Aragón, Katalonien und Navarra hinzugekommen. Aus der EU steht zudem Luxemburg darauf.
  • Bald soll für Rückkehrer aus Risikogebieten auch eine Testpflicht greifen - eine von Spahn angekündigte Anordnung soll im Lauf der kommenden Woche in Kraft treten. Dann gilt: Wer aus einem Risikogebiet kommt, muss sich entweder innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise testen lassen oder binnen 72 Stunden nach der Einreise. Bis ein negatives Ergebnis da ist, muss man in Deutschland in häusliche Quarantäne. Nachgewiesen werden muss das Ergebnis binnen 72 Stunden beim Gesundheitsamt mit einer Testbescheinigung in deutscher oder englischer Sprache.
Das Gesundheitsministerium listet auf seinen Seiten detaillierte Informationen für Reisende und Pendler auf.
Ab morgen können sich Reise-Rückkehrer aus dem Ausland kostenlos beim Arzt oder den Gesundheitsämtern testen lassen. Diese schlagen nun Alarm, es fehle ausreichend geschultes Personal.

Mehr zum Thema

Aktuelles zur Coronavirus-Krise