UEFA wird Verschiebung der EURO 2020 vorschlagen

15.03.2020 | 16:02 Uhr
Nach ZDF-Informationen wird die UEFA eine Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft 2020 vorschlagen.
Aus Verbandskreisen war zu erfahren, dass die UEFA am Dienstag zuerst den nationalen Ligen und der Vereinigung der europäischen Klubs (ECA) und dann später allen nationalen Fußballverbänden in Europa empfehlen wird, dass das Turnier verlegt werden soll.
Für die Verschiebung des europaweiten Turniers, das vom 12.6. bis 12.7. geplant ist, soll es zwei mögliche Szenarien geben.

Erste Alternative: EM im Sommer 2021

Die erste Alternative der UEFA ist, die Europameisterschaft im Sommer 2021 auszutragen. Dafür müsste allerdings FIFA-Präsident Gianni Infantino bereit sein, seine neu geschaffene FIFA-Klub-WM erst einmal auf Eis zu legen.
In der UEFA will man der FIFA dafür wohl Zugeständnisse machen und für die erste Auflage der Klubweltmeisterschaft 12 europäische Mannschaften zulassen. Sofern der FIFA-Präsident bereit wäre, sein Turnier später auszutragen.

Zweite Alternative: EM im Herbst oder Winter 2020

Die zweite Alternative wäre die Verlegung der EM in den Spätherbst oder frühen Winter dieses Jahres. Aufgrund des vollen Turnierkalenders und der vielen Spiele, die in den verschiedenen nationalen Ligen noch nachgeholt werden müssen, bevorzugt die UEFA wohl die Verlegung der EM in den Sommer 2021.
Zuvor hatte bereits Andreas Rettig, der frühere Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga, im aktuellen sportstudio des ZDF gesagt, es sei angesichts der gesundheitlichen Bedrohungen durch das Coronavirus "zwingend" erforderlich, die Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer abzusagen.
Alle Entwicklungen zur Ausbreitung des Coronavirus im Liveblog:
Quelle: ZDF

Mehr zum Coronavirus

Aktuelle Beiträge zum Coronavirus