"Einsamster Elefant der Welt" in neuer Heimat

30.11.2020 | 11:22 Uhr
Nach jahrelanger Einsamkeit in Ketten beginnt für den Elefanten Kaavan nun ein neues Leben. Den Weg nach Kambodscha übersteht er gut.
Der berühmte Elefant Kaavan ist laut der Tierschutzorganisation Vier Pfoten in Kambodscha angekommen. Kaavan war gestern mit Tierärzten in Pakistan aufgebrochen. Der Flug verlief demnach "ereignislos".

Wegen seiner schlechten Haltungsbedingungen hatte Kaavan traurige Berühmtheit als "einsamster Elefant der Welt" erlangt. Er lag jahrelang in einem kleinen Gehege im Marghazar-Zoo in Islamabad in Ketten. In Kambodscha findet er in einem Schutzgebiet ein neues Zuhause.
Quelle: Anjum Naveed/AP/dpaKaavan.
Zu seiner Begrüßung stand am Montag unter anderem US-Popdiva Cher bereit, die sich zusammen mit Tierschützern für Kaavan eingesetzt hatte. Die Sängerin will den Elefanten nun in ein rund 10.000 Hektar großes Naturschutzgebiet begleiten, wo er auch wieder auf Artgenossen treffen soll.

Schwer übergewichtig

Der 36 Jahre alte, schwer übergewichtige Kaavan war am Samstag im Zoo von Islamabad in einen Spezial-Container verfrachtet und zum Flughafen gebracht worden. Anschließend ging es per Flugzeug nach Siem Reap, wo Cher wartete. Die US-Poplegende, die eine schwarze Atemschutzmaske trug, winkte frenetisch, als das Flugzeug mit Kaavan landete. Die Reise sei ohne jede Zwischenfälle verlaufen, berichtete der Veterinär Amir Khali. Kaavan habe sich "wie ein Vielflieger" verhalten und zeitweise sogar ein wenig geschlafen.
Quelle: epaPopikone Cher erwartet Kaavan am Flughafen in Kambodscha
Im Laufe des Tages sollte der Elefant in sein neues Zuhause in der Provinz Oddar Meanchey gebracht werden. In dem dortigen Wildpark leben rund 600 Elefanten. "Kaavan wird nicht länger der 'einsamste Elefant der Welt' sein", sagte Kambodschas Vize-Umweltminister Neth Pheaktra.

Freilassung angeordnet

Kaavan war 1985 im Alter von einem Jahr in den Zoo von Islamabad gekommen. Dort lebte er in einem kleinen Gehege fast ohne Laub und Schatten und seit dem Tod seiner Partnerin Saheli im Jahr 2012 völlig allein. Wegen seines zunehmend aggressiven Verhaltens soll Kaavan tagsüber stundenlang angekettet worden sein - der Zoo bestreitet diese Vorwürfe.
Quelle: Arne Bänsch/dpaElefant Kaavan mit Tierarzt Amir Khalil von Vier Pfoten im Zoo von Islamabad
Tierschützer zeigten sich seit langem besorgt, in Petitionen mit bis zu 400.000 Unterschriften forderten sie immer wieder Kaavans Verlegung. Im Mai ordnete ein Gericht in Islamabad seine Freilassung an und beauftragte die Behörden mit der Suche nach einem "geeigneten" neuen Zuhause für Kaavan. Dieses wurde nun in Kambodscha gefunden.
Quelle: dpa, AFP

Mehr zum Thema