: Rapper und Rocker sind an der Spitze

von Lukas Wilhelm
04.12.2020 | 16:53 Uhr
UFO, Apache - die Singlecharts werden von Rapstars bestimmt. Bei den Alben dominieren eher die Rockbands. Welche Singles zum Erfolg werden, bestimmt seit kurzem vor allem eine App.
Apache 207 verbindet Rapmusik mit Pop und 80er-Sound und feiert damit große Erfolge. Quelle: Sony Music
Sie machen Fotos, Taschen platzen, aber Apache bleibt gleich. Brudi, ich muss los, wenn die Roller wieder schrei'n.
Apache 207, in seinem Song "Roller"
Eine Songzeile, die aus den Klubs und Diskotheken in Deutschland nicht wegzudenken war, bevor die Corona-Pandemie die ganze Branche lahm gelegt hat. Mit seinen eingängigen Rap-Hits hat der Ludwigshafener Künstler Apache 207 den Musikmarkt 2020 mitbestimmt.
Das bestätigen nicht nur Klubbesucher, sondern auch die Verkaufszahlen. Apache 207 ist gleich zweimal in den Top Ten des Jahres vertreten. Das hat die GfK-Entertainment GmbH heute bekanntgegeben. Das Unternehmen zählt und analysiert Jahr für Jahr die Verkäufe der deutschen Musikindustrie.
Quelle: zdf

Themen der Songs: Frauen, Mode, Liebeskummer

Neben dem mysteriösen Apache, der in seiner gesamten Karriere noch kein Interview gegeben hat, ist ein weiterer Hip-Hop-Künstler aus Deutschland in den Single-Top-Ten dabei: UFO 361. Der Berliner Rapper ist bereits seit einigen Jahren einer der Stars der Szene, rappt meistens über Frauen, teure Modemarken und manchmal auch über Liebeskummer.
Baby, mach' die Nacht durch mit mir. Flieg' nach Paris, kauf' dir Chains von Chopard.
UFO 361, in seinem Song "Emotions"
UFO 361 hat bereits mit den US-Superstars Future und Gunna zusammengearbeitet.Quelle: Andre Josselin

Den Erfolg verdoppelt - mit einem einfachen Trick

Sein Song "Emotions" wurde so erfolgreich, dass er ihn direkt nochmal veröffentlicht hat - unter dem Titel "Emotions 2.0". Da rappt er zwar dasselbe, bekommt jedoch weibliche Unterstützung. Die Nachwuchskünstlerin CELINE zeigt auf "Emotions 2.0", dass Frauen im Deutschrap genauso gut auf dicke Hose machen können, wie ihre männlichen Kollegen.
Du und ich auf meiner Couch, ruf dich nicht, weil ich dich brauch', sondern weil ich wieder Zeit hab.
CELINE, auf dem Song "Emotions 2.0"
Für den Musikjournalisten Fridolin Achten war CELINE ein wichtiger Grund, warum "Emotions" und "Emotions 2.0" so erfolgreich wurden: "Die Kombination der beiden Künstler war ausschlaggebend für diesen Riesenerfolg".

TikTok bringt Songs in die Charts

Fridolin Achten beobachtet nicht nur die Erfolge der Hip-Hop Szene. Für ihn war 2020 ein klarer Trend erkennbar: "Es gibt aktuell keine einflussreichere Plattform für Musik als TikTok." Die chinesische Videoplattform beeinflusst die Charts, weil in dem sozialen Netzwerk viele Nutzer kurze Videos mit Tanzeinlagen zu bestimmten Liedern veröffentlichen. Ist ein Song im Trend auf TikTok, landet er mit ziemlicher Sicherheit auch in den Charts.
Ein Beispiel dafür ist der US-Hit "Rockstar" von DaBaby und Roody Ricch. Zu "Rockstar" wurden auf TikTok knapp acht Millionen Tanzvideos veröffentlicht. Das Ergebnis: Platz 8 in den deutschen Jahres-Charts.
Dass sich Musik digitalen Trends wie TikTok anpasst, sei nichts Neues, meint Udo Dahmen, künstlerischer Direktor der Popakademie Mannheim. Bereits durch den Erfolg von Streaminganbietern habe sich die Musik gewandelt. "Songs werden kürzer und müssen Hörer schneller fesseln, da sich die Aufmerksamkeitsspanne durch Streaming verkürzt hat", erklärt Dahmen.
Eine Schauspielerin, ein Dirigent und eine Tänzerin berichten, wie sie bisher durch die Krise gekommen sind und was sich verändert hat.

Altbekannte Größen in den Album-Charts

Während die Single-Charts vorwiegend aus TikTok-Erfolgshits und Deutschrap bestehen, machen sich in den Album-Charts altbekannte Platzhirsche breit. In den Top Ten sind vor allem Rockbands wie AC/DC, Die Ärzte, Böhse Onkelz und Metallica vertreten. Zusammen mit Florian Silbereisen, Thomas Anders und Sarah Connor sind alle seit Jahrzehnten etabliert im Musikgeschäft. Rapper wie Apache und UFO sucht man in den Album-Charts vergebens.
Hey Siri, erzähl mir über Sex mit Alexa. Die tut so prüde, das macht die doch extra.
Die Ärzte, auf ihrem neuen Song TRUE ROMANCE
Die Ärzte gaben der Musikbranche 2020 während der Corona-Krise medial eine wichtige Stimme.Quelle: dpa, Jörg Steinmetz
"Dieser Unterschied überrascht mich etwas", gibt Fridolin Achten zu. Achten und Dahmen sind sich jedoch einig, dass etablierte Künstler vor allem auch durch den Verkauf von CDs Charterfolge erzielen.
Junge Künstler leben eher vom Track-Geschäft.
Udo Dahmen, Popakademie Mannheim
Damit meint er, dass sie ihr Publikum das ganze Jahr über mit einzelnen Songs versorgen, anstatt ein großes Album alle zwei bis drei Jahre zu veröffentlichen.

Single-Charts

1. The Weekend: "Blinding Lights"

2. Tones And I: "Dance Monkey"

3. Apache 207: "Roller"

4. SAINt JHN: "Roses"

5. Topic feat. A7S: "Breaking Me"

6. UFO 361: "Emotions"

7. Jawsh 685 & Jason Derulo: "Savage Love"

8. Dababy feat. Roddy Ricch: "Rockstar"

9. Regard: "Ride It"

10. Apache 207: "Fame"

Album-Charts

1. AC/DC: "Power Up"

2. Böhse Onkelz: "Böhse Onkelz"

3. Sarah Connor: "Herz Kraft Werke"

4. Die Ärzte: "Hell"

5. Various Artists: "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert, Vol.7"

6. Fynn Kliemann: "POP"

7. Metallica "S&M2"

8. Kerstin Ott: "Ich muss Dir was sagen"

9. Thomas Anders & Florian Silbereisen: "Das Album"

10. Bonez MC: "Hollywood"

Für 2021 erwarten beide Musik-Experten einen noch größeren Einfluss von Plattformen wie TikTok. "Es wird auch mehr experimentiert werden", ist sich Dahmen sicher. Die anhaltende Corona-Krise im Musikgeschäft zwinge die Künstler dazu. Anstatt auf Tour zu gehen, werde mehr ausprobiert und mehr Musik veröffentlicht.

Mehr zu Kunst in der Corona-Krise