: Jubel über Abschuss des chinesischen Ballons

05.02.2023 | 13:16 Uhr
In den USA herrscht nach dem Abschuss des mutmaßlichen chinesischen Spionage-Ballons Jubelstimmung. Die USA hatten den Ballon über dem Meer vor South Carolina abgeschossen.
Menschen fotografieren den Abschuss eines mutamßlichen chinesichen Spionage-Ballons in South Carolina.Quelle: Reuters
In Myrtle Beach im US-Staat South Carolina waren alle Augen auf den Himmel gerichtet. Die Menschenmenge an der Strandpromenade brach in Jubel aus, als das Geschoss einer F-22 einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon traf und zerstörte.
Der knapp einwöchige Flug über US-Territorium war damit beendet, die politischen Folgen dauerten jedoch am Wochenende an. Die Überreste des Ballons stürzten am Samstag ins Meer. "Das ist meine Luftwaffe, Kumpel!", ruft eine Person kurz nach dem Einschlag der Rakete in einem Video, das von der Touristin Angela Mosley aufgenommen wurde.

USA haben versucht, Trümmerteile des Ballons zu bergen

Mosley sagte, sie sei gerade aus einem Geschäft gekommen und habe vier Kampfflugzeuge kreisen sehen.
Einer der Kampfjets wird schnell und kommt näher, und dann ein Knall und wir wussten, dass er weg war.
Angela Mosley, Touristin
Boote sah die Besucherin nicht im Wasser, als die Trümmer ins Meer fielen. Kurz darauf seien jedoch weitere Flugzeuge aufgetaucht. Die US-Behörden versuchten, so viele Trümmer wie möglich zu bergen, bevor sie in der Tiefe des Atlantiks versanken.

Joe Biden stand unter Druck, den Ballon abschießen zu lassen

Der manövrierfähige Ballon war nach seinem Auftauchen über US-Territorium zu Beginn der Woche zu einem Brennpunkt der Spannungen zwischen Washington und Peking geworden.
US-Präsident Joe Biden stand unter dem Druck der Republikaner im Kongress, das Objekt abzuschießen. Die Regierung wartete damit, bis der Ballon - etwa so groß wie drei Schulbusse - über dem Wasser war, um die Menschen am Boden nicht durch herabfallende Trümmer zu gefährden.

Die USA vermuten chinesische Spionage

Die chinesische Regierung gab an, der Ballon diene der Wetterforschung und sei vom Kurs abgekommen. Von US-Vertretern wurde das zurückgewiesen.
Sie vermuten Spionage, weil der Ballon über Gebieten im Staat Montana unterwegs war, in denen Atomraketen gelagert werden. Auf jeden Fall war der Ballon ein Phänomen, das für Neugier und Unruhe am Boden sorgte. 

Ein Zeuge beschreibt die Trümmerteile des Ballons als Konfetti

In Surfside Beach in South Carolina, bezog der Fotograf Travis Huffstetler Stellung auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses, um den Ballon zu fotografieren. Der Strand sei voller Menschen gewesen, die in den Himmel schauten und Fotos und Videos machten.
Huffstetler machte Aufnahmen von dem Ballon vor und nach seiner Zerstörung, verpasste aber den Einschlag selbst, weil er gerade telefonierte.
Oh man, ich habe es gerade verpasst!
Travis Huffstetler, Fotograf
Er verglich den herabstürzenden Ballon und die Trümmer mit fallendem Konfetti. Der Ballon drang nach Angaben der Behörden am 28. Januar in die US-Luftverteidigungszone nördlich der Aleuten in Alaska ein, überquerte zwei Tage später den kanadischen Luftraum und erreichte am Dienstag über Nord-Idaho wieder die USA.

Sheriff: Ballon sollte nicht auf eigene Faust abgeschossen werden

Ein weißer Ballon mit einer anscheinend darunter angehängten Solaranlage wurde am Mittwochnachmittag über Billings in Montana gesichtet, etwa zur gleichen Zeit, als der örtliche Flughafen vorübergehend geschlossen wurde. Einen Tag später teilte das Pentagon mit, es verfolge einen chinesischen Spionageballon über dem US-Staat.
Der Ballon wurde immer wieder gesehen, während er über das Land zog - am Freitag über Missouri und Kansas City, am Samstagmorgen über North Carolina und schließlich über der Küste von South Carolina. In York County in South Carolina riet das Büro des Bezirkssheriffs vorsichtshalber davon ab, den Ballon auf eigene Faust zu zerstören.
Eure Gewehrschüsse werden ihn nicht erreichen. Seid verantwortungsbewusst. Was aufsteigt, kommt auch wieder runter, auch eure Kugeln.
Sheriffs-Büro in York County
Die Faszination, die der Ballon ausübte, führte auch zu vielen Gerüchten. So hieß es, er sei bereits über Montana abgeschossen worden. In einem Video, das im Internet kursierte, wurde von einer gewaltigen Explosion über Billings am Freitagabend berichtet.
Quelle: AP

Themen

Spionage-Ballon über den USA