: Wie lässt sich effektiv Strom einsparen?

01.09.2022 | 11:04 Uhr
Nicht nur Gas, auch Strom wird immer teurer. Doch im Haushalt lassen sich durch ein paar Tricks Stromkosten deutlich reduzieren. Ein Überblick.
In Deutschland steigen die Energiepreise deutlich an. Hauptantreiber der Energiekrise ist Gas, jedoch kommen auf Verbraucher auch höhere Stromkosten zu. Aber wie lässt sich möglichst effektiv Strom einsparen? Ein Überblick.

"Richtig" Duschen kann Stromkosten reduzieren

Der größte Kostenfaktor im Badezimmer ist laut der Verbraucherzentrale ein Durchlauferhitzer. Dadurch wird das Wasser durch Strom erwärmt. Insofern solle man beispielsweise beim Duschen auf einen sparsamen Verbrauch von Wasser achten.
Dreht man den Durchlauferhitzer runter auf 38 Grad und kauft einen sogenannten Sparduschkopf kann eine vierköpfige Familie sogar monatlich 70 Euro an Stromkosten einsparen. Das sind pro Jahr 840 Euro Sparpotenzial - nur beim Duschen.

Stromfresser Standby-Geräte

Elektrogeräte, die ständig in der Steckdose eingesteckt sind, verbrauchen auch im ausgeschalteteten Zustand Strom. Beispielsweise hat ein Fernseher laut Verbraucherzentrale einen hohen Standby-Stromverbrauch.
Hier empfiehlt es sich die Geräte an eine ausschaltbare Steckdosenleiste anzuschließen, die dann nur im Falle der Benutzung eines Geräts angeschaltet werden sollte. Wer das konsequent bei allen Geräten im Haushalt umsetzt, kann 50 Euro pro Jahr einsparen.

Trockner oder Wäscheleine?

"Der Trockner verbraucht viel mehr Energie, als die Wäsche selbst", erklärt Gerhild Loer von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Fast das drei- bis vierfache an Energieverbrauch verzeichnet das Gerät im Vergleich zur Waschmaschine.
Deshalb macht es vor allem in den Sommermonaten Sinn, Wäsche luftzutrocknen.

LED-Leuchten sparen Energie

Herkömmliche Glühbirnen sind im Vergleich zu aktuellen LED-Leuchten Energiefresser. Alte Glühbirnen brauchen 80 Prozent mehr Strom als effiziente LED-Lampen.
Schmeißen Sie die weg, auch wenn sie noch nützlich sind.
Gerhild Loer, Verbraucherzentrale NRW

Spülmaschine: Beim Laufen lassen Energie sparen

Die Spülmaschine kann Energie sparen, ohne dass ganz auf sie verzichtet werden müsste. Die meisten herkömmlichen Geschirrspüler bieten ein sparsames Eco-Programm an. Das dauert mitunter deutlich länger, als die Standard-Spülung, jedoch werden dabei niedrigere Temperaturen verwendet, wodurch Kosten reduziert werden können. An der Sauberkeit des Geschirrs sollte dies nichts ändern.

Seit Donnerstag gibt es keine Steuersenkung mehr auf Benzin und Diesel. Das macht sich direkt an den Tankstellen bemerkbar. Hier Tipps, wie trotzdem gespart werden kann.

01.09.2022
Quelle: ZDF

Thema

Mehr zur Energiekrise