: Sachbuch-Bestenliste für Juni 2021

26.05.2021 | 18:00 Uhr
Eine Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern empfiehlt jeden Monat zehn herausragende Sachbücher. Sie vertiefen Gesellschaftsfragen und helfen dabei, Debatten besser zu verstehen.
Die Sachbuch-Bestenliste für Juni 2021Quelle: ZDF

1. (-) Götz Aly: Das Prachtboot - Wie Deutsche die Kunstschätze der Südsee raubten;

S. Fischer, 240 S., 21 €
Götz Aly, Das Prachtboot, Wie Deutsche die Kunstschätze der Südsee raubten, 240 Seiten, 21,– € Quelle: S. Fischer
Das Entree des Berliner Humboldt Forums soll das sogenannte Luf-Boot schmücken: ein 16 Meter langes Holzboot, das die Bewohner der Südseeinsel Luf vor 150 Jahren gebaut haben. Der Historiker Götz Aly erzählt die Geschichte des Diebstahls im Rahmen eines Völkermordes durch deutsche Kolonialisten. Das nächste Kapitel in der Kunstraub-Debatte. 66 Punkte

2. (3) Christine M. Korsgaard: Tiere wie wir

Aus dem Englischen von Stefan Lorenzer, C. H. Beck, 346 S., 29,95 €
Christine M. Korsgaard, Tiere wie wir: Warum wir moralische Pflichten gegenüber Tieren haben, A. d. Englischen von S. Lorenzer, C.H.Beck, 346 Seiten, 29,95 €Quelle: C.H.Beck
Hat das Leben eines Tieres denselben Wert wie das eines Menschen? Ja, sagt Christine M. Korsgaard. Die Kant-Expertin aus Harvard argumentiert mit dessen Moralphilosophie, warum Tiere weder benutzt noch gegessen werden dürfen. Als bewusste Wesen seien sie "Zweck an sich selbst". 41 Punkte

2. (-) Helen Macdonald: Abendflüge

Aus dem Englischen von Ulrike Kretschmer, Hanser; 352 S., 24 €
Helen Macdonald, Abendflüge, 352 Seiten, 24,– €Quelle: Hanser
Ihr Buch wirkt wie die im 16. Jahrhundert beliebten Wunderkammern mit Holzkästen voller exotischer Objekte. Man nimmt sie heraus, staunt und ist berührt vom Gefühl, ein Teil davon zu sein. In 41 Essays erzählt Helen Macdonald vom Abendflug des Mauerseglers, von wilden Tieren, Mythen und Märchen. Über den Reichtum der Natur und ihre Fragilität. 41 Punkte

Die Sachbuch-Bestenliste

  • Jedes Jury-Mitglied der Sachbuch-Bestenliste vergibt monatlich an vier Sachbücher je einmal 15, 10, 6 und 3 Punkte.
  • Werden mehrere Werke mit der gleichen Gesamtpunktzahl bewertet, teilen sich diese eine Platzierung.
  • Die Platzierung eines Werkes auf der Sachbuch-Bestenliste des Vormonats ist in Klammern notiert.

4. (-) Toon Horsten: Der Pater und der Philosoph

Aus dem Niederländischen von M. Müller-HaasGaliani, 288 S., 24 €
Toon Horsten, Der Pater und der Philosoph. Die abenteuerliche Rettung von Husserls Vermächtnis, A. d. Niederländischen von M. Müller-Haas, 288 Seiten, 24,– € Quelle: Galiani
Fast 40.000 Seiten umfasst der Nachlass des Philosophen Edmund Husserl. Ohne einen Franziskaner wäre er kaum erhalten geblieben. Denn Husserl, Begründer der Phänomenologie, war Jude. Als Pater Van Breda zum Studium nach Freiburg kam, erkannte er, dass Husserls Werk durch die Nazis vernichtet werden könnte – und widmete der Rettung sein Leben. 40 Punkte

5. (-) B. Savoy/M. Lagatz/ P. Sissis (Hrsg.): Beute. Ein Bildatlas zu Kunstraub und Kulturerbe

Matthes & Seitz, 350 S., 38 €
Bénédicte Savoy/ Merten Lagatz/ Philippa Sissis, Beute: Ein Bildatlas zu Kunstraub und Kulturerbe, 350 Seiten, 38,– € Quelle: Matthes&Seitz
"Die Autorität der Museen bröckelt, und viele wollen wissen: Woher kommen die dort ausgestellten Objekte", sagt Bénédicte Savoy. Nach ihrem Buch Afrikas Kampf um seine Kunst erscheint nun ein mit anderen Berliner Kunsthistorikern recherchierter Bildband über Raubkunst. Das Protokoll einer Unrechtsgeschichte, die bis in die Antike zurückreicht. 37 Punkte

6. (4) Tom Holland: Herrschaft- Die Entstehung des Westens;

Aus dem Englischen von Susanne Held, Klett-Cotta, 624 S., 28 €
Tom Holland, Herrschaft. Die Entstehung des Westens, A. d. Englischen von S. Held, 624 Seiten, 28,– € Quelle: Klett-Cotta
Die Geschichte des Westens ist die Geschichte des Christentums, so lautet die These von Tom Holland. Alles Denken – selbst das säkulare und naturwissenschaftliche – sei Folge des christlichen Glaubens. Geschickt spannt der Historiker einen Bogen über die Jahrtausende: von Kirchenvater Augustinus’ Liebesbotschaft zum Beatles-Song All You Need Is Love. 33 Punkte

7. (-) Leslie Jamison: Es muss schreien, es muss brennen

Aus dem Englischen von Sophie Zeitz; Hanser Berlin, 320 S., 25 €
Leslie Jamison, Es muss schreien, es muss brennen, A. d. Englischen von S. Zeitz, 320 Seiten, 25,– € Quelle: Hanser Berlin
"Seit der Erforschung der kleinsten Teilchen und der Entdeckung der fernsten Orte geht es nicht mehr um das Streben nach Extremen", schreibt Leslie Jamison. Es gehe "um die Erfassung dessen, was dazwischenliegt". In ihren Essays erkundet die amerikanische Autorin die Schattierungen der Seele, mit tastender Vorsicht und gnadenloser Ehrlichkeit. 31 Punkte

8. (-) Peter Longerich: Antisemitismus - Eine deutsche Geschichte

Siedler, 640 S., 34 €
Peter Longerich, Antisemitismus - Eine deutsche Geschichte, 640 Seiten, 34,– € Quelle: Siedler
Warum lehnt eine Mehrheit immer wieder eine Minderheit ab? Statt auf die Ausgestoßenen müsse man auf die "Verfasstheit dieser Mehrheit" schauen, so Peter Longerich. Über Jahrhunderte haben die Deutschen nach absurden Gründen gesucht, Juden auszuschließen. Der Historiker zeigt: Das Verhältnis zum Judentum ist von jeher Spiegel eines brüchigen Selbstbildes. 30 Punkte

9. (5) Dan Diner: Ein anderer Krieg - Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg.

1935–1942, DVA; 352 S., 34 €
Dan Diner, Ein anderer Krieg: Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg - 1935 – 1942, 352 Seiten, 34,– €Quelle: DVA
Hitlers Überfall auf Polen, der Russland-Feldzug, die Schlacht um Berlin: Die Geschichtsschreibung des Zweiten Weltkriegs entwickelt sich meist entlang dieser Wendepunkte. Der Historiker Dan Diner macht es anders: Er lenkt den Blick auf den Nahen Osten. Denn das Schicksal Palästinas blieb mit dem der Kriegsparteien eng verwoben – vor allem wegen des Öls. 28 Punkte

9. (7) David Goodhart: Kopf, Hand, Herz - Das neue Ringen um Status

Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer, Penguin; 400 S., 22 €
David Goodhart, Kopf, Hand, Herz, Das neue Ringen um Status: Warum Handwerks- und Pflegeberufe mehr Gewicht brauchen, A. d. Englischen von J. Neubauer, 400 Seiten, 22,– €Quelle: Penguin
Der Kopf ist zu einflussreich geworden, findet der britische Autor David Goodhart. Ob Verkäuferinnen oder Pflegekräfte: Die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig körperliche Arbeit ist. Die größte Wertschätzung bekämen trotzdem Jobs mit akademischer Ausbildung. Goodhart zeigt, warum die Berufe "der Hand und des Herzens" aufgewertet werden müssen. 28 Punkte