: Lauterbach: Pflicht-Tests für Reiserückkehrer

von Julia Klaus
28.07.2021 | 17:02 Uhr
Der SPD-Politiker Karl Lauterbach spricht sich gegen eine Impfpflicht aus, findet Pflicht-Tests für Reiserückkehrer eine gute Idee und sagt, die vierte Welle habe begonnen.
Karl Lauterbach spricht sich gegen eine Impfpflicht in Deutschland aus (Archiv-Foto).Quelle: picture alliance / Geisler-Fotopress | Sebastian Gabsch/Geisler-Fotopre
Die Inzidenz in Deutschland steigt weiter, auf heute 15. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach ist gerade im Frankreich-Urlaub und berichtet von dortigen Kontrollen an Bahnhöfen - als Vorbild für Deutschland.
Für den 1. August stand eine verschärfte Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer im Raum. Jetzt bleibt die generelle Testpflicht bei Einreisen vorerst offen.
ZDFheute: Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, hat am Montag vor den Chefs der Staatskanzleien eine Präsentation gehalten. In der heißt es: "Die vierte Welle hat begonnen." Stimmen Sie zu?
Lauterbach: Er hat völlig Recht.
Wir sind am Beginn der vierten Welle.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitspolitiker
ZDFheute: Wie definieren Sie denn "Welle"?
Lauterbach: Wenn ich eine gewisse Zeit im exponentiellen Wachstum bin, der R-Wert stabil über 1 ist - dann ist das eine Welle. Also nicht, wenn ich mal kurz ein exponentielles Wachstum habe, dann geht es wieder zurück, dann ist der R-Wert wieder unter 1. Das wäre keine Welle, das wäre eine Bewegung.
Mehr
Mehr
Mehr
ZDFheute: Wie könnte diese vierte Corona-Welle aussehen?
Lauterbach: Das weiß zum jetzigen Zeitpunkt niemand. Aber ich bin überzeugt, dass die Fallzahlen steigen werden. Denn: Die Reisenden kommen zurück, es findet durch schlechtes Wetter wieder mehr in Innenräumen statt, und auch die Kinder gehen wieder in die Schule.
Wir werden höhere Fallzahlen haben - insbesondere, weil der Impffortschritt in Deutschland erlahmt.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitspolitiker
Mehr
Mehr
Mehr
ZDFheute: Mehr als die Hälfte der Deutschen ist vollständig geimpft. RKI-Chef Wieler setzt weiter den Fokus auf eine niedrige Inzidenz - und wird dafür kritisiert. Sollte die Inzidenz eine weniger wichtige Rolle für politische Entscheidungen spielen?
Lauterbach: Ich stimme Lothar Wieler zu: Die Inzidenz ist weiter wichtig, weil an der Inzidenz die Zahl der Erkrankten, die Krankenhaus-Fälle und auch die Zahl der Long-Covid-Fälle hängt. Die Inzidenz ist ein wichtiger Frühindikator.
Wenn man die Inzidenz explodieren lässt, findet man sich in vier Wochen mit vielen Long-Covid-Fällen wieder. Das wäre keine akzeptable Vorbeugepolitik der Bundesregierung.
Man kann bei einer ohnehin geringen Impfquote nicht hingehen und sagen: Ich versage bei der Impfquote - und daher messe ich jetzt die Inzidenz nicht mehr. Das wäre falsch.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitspolitiker
ZDFheute: Ein Dauer-Thema ist die Frage der Impfpflicht, bei der Bundeskanzlerin Merkel und andere immer wieder betonen, es werde sie nicht geben. Wie stehen Sie dazu?
Ich lehne die Impfpflicht kategorisch ab. Eine Impfpflicht ist nur dann zu begründen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, die schnelle Ausbreitung einer Krankheit zu verhindern.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitspolitiker
Lauterbach: Aber wir können die Herdenimmunität im Prinzip ohne Impfpflicht erreichen. Und wir können auch - wenn es nicht anders geht - durch Lockdown-Maßnahmen die Weiterverbreitung eindämmen.
ZDFheute: Frankreich hat für den Gesundheitssektor eine Impfpflicht eingeführt - denkbar auch in Deutschland?
Lauterbach: Auch das brauchen wir nicht, weil wir in unserem Gesundheitssektor eine hohe Impfbereitschaft haben. Dort gibt es genügend Personal, das geimpft wurde, um die wichtigsten Bereiche der medizinischen Versorgung ohne Impfpflicht zu sichern.
ZDFheute: Bei vielen steht der Sommerurlaub an. Einige fordern nun eine Test-Pflicht für ungeimpfte Rückkehrer, die könnte es sogar schon ab 1. August geben. Aus Ihrer Sicht sinnvoll?
Karl Lauterbach: Ja, im Moment spricht alles dafür, bei ungeimpften und bei nicht-genesenen Reiserückkehrern eine allgemeine Testpflicht einzuführen.
ZDFheute: Wie soll das kontrolliert werden? Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder will auf Schleierfahndungen setzen, wie er in den Tagesthemen sagte.
Lauterbach: Ich bin gerade in Frankreich mit dem Zug unterwegs, hier wird am Bahnsteig - aus Deutschland kommend - das digitale Impfzertifikat kontrolliert. Das wäre auch für Deutschland denkbar.
An Bahnhöfen und Flughäfen sollte es Kontrollen geben. Wer keinen Test hat, sollte ihn entweder vor Ort machen können oder eine gewisse Frist bekommen, um einen Test nachzureichen.
Karl Lauterbach, SPD-Gesundheitspolitiker
Schwieriger ist es mit Rückkehrern im Auto. Da halte ich den Vorschlag von Markus Söder zur Schleierfahndung für richtig. Man sollte bei denjenigen, die zurückkehren und nicht geimpft, getestet oder genesen sind, die Personalien feststellen. Sie sollten dann einen Test nachreichen. Denkbar wäre auch, dass sie etwa an Autobahnraststätten sofort einen Test machen können.
*Die Präsentation liegt ZDFheute vor, zunächst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

Hintergründe zu Covid-19

Mehr

Die wichtigsten Daten zum Coronavirus

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise