: "Was wir brauchen, ist Zusammenarbeit"

12.06.2021 | 18:02 Uhr
Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich am Rande des G7-Gipfels positiv über Joe Biden als Führung in den USA geäußert. Biden lobte die EU als "stark und lebendig".
Die G7 will China mit einer Milliarden-Initiative zum Aufbau von Infrastruktur Konkurrenz machen und eine Alternative zu dem von China gestarteten Projekt der "Neuen Seidenstraße" bieten. Merkel traf sich mit Biden. Thema auch: der Streit um Nord Stream 2.
Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich bei seinem bilateralen Treffen mit US-Präsident Joe Biden positiv über die neue Führung in den USA geäußert. Macron betonte angesichts der Pandemie, des Klimawandels und anderer Krisen:
Was wir brauchen, ist Zusammenarbeit.
Emmanuel Macron, französischer Präsident
Es sei daher großartig, einen US-Präsidenten zu haben, der zur Kooperation bereit sei. "Sie zeigen, dass Führung Partnerschaft bedeutet", sagte Macron bei seinem Treffen am Rande des G7-Gipfels im südenglischen Cornwall.

Biden lobt die EU als "stark und lebendig"

Biden äußerte sich positiv über die EU. "Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass die Europäische Union eine unglaublich starke und lebendige Einheit ist", sagte Biden am Samstag bei dem Treffen mit Macron. Die EU habe nicht nur die Fähigkeit, wirtschaftliche Probleme zu bewältigen. Sie sei auch "das Rückgrat" der Nato. Deren Zusammenhalt bekräftigte Biden. Biden sagte über Macron:
Wir sind auf derselben Wellenlänge.
Joe Biden, US-Präsident
Biden war bereits am Freitagabend kurz mit Macron zusammengekommen. Am Samstag stand das offizielle bilaterale Treffen auf dem Programm.
Quelle: dpa

Mehr zum G7-Gipfel