: Greenpeace-Chefin wechselt wohl ins Außenamt

08.02.2022 | 21:17 Uhr
Die Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan wird wohl Klimabeauftragte im Auswärtigen Amt. Offiziell bestätigt ist die Personalie noch nicht, aber die Glückwünsche kommen schon.
Soll ins Auswärtige Amt: Greenpeace-Chefin Jennifer MorganQuelle: Reuters
Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) will die bisherige Chefin von Greenpeace International, Jennifer Morgan, als Sonderbeauftragte für Internationale Klimapolitik ins Auswärtige Amt holen. Das wurde am Dienstag in Berlin bekannt.

Kabinett entscheidet über Morgan am Mittwoch

Laut einem Bericht des "Spiegel", der zuerst über die Personalie berichtet hatte, soll das Kabinett am Mittwoch darüber entscheiden. Die US-Umweltaktivistin und Klimaexpertin soll demnach zunächst Sonderbeauftragte und später Staatssekretärin im Auswärtigen Amt werden.
Für die damit verbundene Verbeamtung muss die 55-jährige Morgan jedoch zunächst die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. Ein entsprechender Antrag der US-Bürgerin werde bereits bearbeitet, hieß es.
Baerbock kündigte für Mittwochmittag eine Pressekonferenz an, um die Benennung der Sonderbeauftragten vorzustellen. Morgan und die Ministerin sind einander von zahlreichen internationalen Klimaterminen gut bekannt. Der Greenpeace-Kampagnenleiter für Klima und Energie, Karsten Smid, wünschte Morgan auf Twitter für ihre neue Tätigkeit "viel Erfolg". Bei Greenpeace werden "wir Dich vermissen", fügte er hinzu.
Greenpeace-Kampagnenleiter Karsten Smid: "Viel Erfolg"

Morgan war schon mal Beraterin in Berlin

Positiv zu der Personalentscheidung äußerte sich der Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler. "Baerbock holt mit Jennifer Morgan eine der weltweit versiertesten und bekanntesten Expert*innen der internationalen Klimapolitik ins Auswärtige Amt", schrieb er ebenfalls auf Twitter.
Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler auf Twitter:
Morgan steht seit 2016 an der Seite von Bunny McDiarmid an der Spitze von Greenpeace International. Zuvor war sie unter anderem für das Climate Action Network, für das weltweite Programm des WWF zum Klimawandel sowie für das World Resources Institute tätig. Zudem wirkte sie als Redakteurin am Fünften Sachstandsbericht des Weltklimarats IPCC mit.
Für Deutschland gehörte Morgan bereits während der EU-Ratspräsidentschaft 2007 zum Beratergremium der Bundesregierung unter Leitung des Klimaforschers Hans Joachim Schellnhuber.
Quelle: AFP

Mehr zum Klimaschutz