Junge Union warnt vor Grün-Rot-Rot

29.11.2020 | 16:13 Uhr
Die Junge Union rüstet sich fürs Bundestagswahljahr und macht, wie auch die Parteivorsitzenden, klar, wo sie den Hauptgegner sieht. Angeführt wird die JU weiter von Tilman Kuban.
Auf dem Digitalen Deutschlandtag der Jungen Union hat CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer die Union auf einen harten Bundestagswahlkampf eingeschworen. CSU-Chef Söder betonte, es sei unerlässlich, dass die Union sich inhaltlich und personell richtig entscheide.
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, CSU-Chef Markus Söder und der JU-Vorsitzende Tilman Kuban haben die Union auf einen harten Kampf gegen ein mögliches Grün-Rot-Rotes Bündnis im Bund eingeschworen.
Das wird ein beinharter Wahlkampf, und es geht um eine sehr grundsätzliche Richtungsentscheidung.
Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Chefin
Söder warnte vor einem "Zurück ins Vorgestern", sollte Grün-Rot-Rot Realität werden. Kuban sagte, Grüne, SPD und Linkspartei wollten sich den "Traum vom linken Disneyland" erfüllen.
Kuban wurde mit klarer Mehrheit für zwei weitere Jahre als Vorsitzender der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU bestätigt. Er erhielt 83,8 Prozent der Stimmen. Gegenkandidaten gab es nicht.

Bundestagswahl 2021 als "Wimpernschlagfinale"

Kramp-Karrenbauer, Söder und Kuban warnten die Union eindringlich davor, sich angesichts guter Umfragewerte in falscher, trügerischer Sicherheit zu wiegen. Wenn die Grünen eine Chance sehen würden, den Kanzler oder die Kanzlerin zu stellen, "dann werden sie das in jeder möglichen Konstellation tun", sagte die scheidende CDU-Vorsitzende.
Deshalb müsse die Union so stark wie nur irgendwie möglich werden. Jeder müsse sein Bestes geben, um den Wahlkampf am Ende zu gewinnen. Söder warnte: "Nummer eins in Deutschland bleibt man politisch nicht nur, weil man's schon mal war oder weil man's gern wäre."
Bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 werde es ein "Wimpernschlagfinale" geben.
Einige meinen, Schwarz-Grün wäre doch ganz nett. Aber man muss aufpassen, dass man am Ende nicht mit einem anderen Modell aufwacht: nämlich mit Grün-Rot-Rot.
Markus Söder, CSU-Chef
Und was dies dann für das Land bedeuten würde, könne sich wohl "jeder vorstellen".

Kuban warnt vor "linkem Disneyland"

Kuban warnte mit Blick auf Grüne, SPD und Linkspartei: "Wenn sie am 26. September auch nur eine einzige Stimme im Parlament Vorsprung haben werden, dann werden sie zugreifen und sich ihren Traum vom linken Disneyland erfüllen." Dabei fügte er hinzu:
Sorry, aber Rot-Rot-Grün ist so schlecht aufgestellt, da würde sich selbst Schalke 04 schämen, so eine Elf aufs Spielfeld zu schicken.
Tilman Kuban, JU-Chef
Den Grünen warf er ein "gestörtes Verhältnis zum Rechtsstaat und zur Wissenschaft" vor und forderte sie auf: "Hört endlich auf mit eurer Weltverbesserer-Moralkeule."
Quelle: dpa

Mehr zur Jungen Union