Interview

: Die Ziele und Pläne der Spitzenkandidaten

21.09.2021 | 10:08 Uhr
Am 26. September wählt Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Landtag. Dabei steht auch das Thema Klima im Mittelpunkt. Die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen im ZDF-Interview.
Die amtierende Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, SPD, kämpft um den Wiedereinzug in den Landtag. Michael Sack, Landesvorsitzender der CDU, will sie herausfordern.
Am Sonntag findet in Mecklenburg-Vorpommern nicht nur die Bundestagswahl statt, sondern auch für die Landtagswahl geben die Menschen ihre Stimme ab. Neben Schiffbau und Ost-West-Unterschieden ist auch der Klimaschutz zentrales Thema für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern. Im ZDF-Morgenmagazin sprechen die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen über ihre Pläne für das Bundesland.

Manuela Schwesig, Spitzenkandidatin der SPD

"Wir sind das erste Bundesland, das ein Ampelsystem entwickelt hat, wo man stärker auf die Krankenhausbelastung schaut", so Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, SPD.
Die amtierende Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) kämpft bei der Wahl um den Wiedereinzug in den Landtag. Das rückt sie auch in den Mittelpunkt des Wahldiskurs. "Wir sind das erste Bundesland, das ein Ampelsystem entwickelt hat, wo man stärker auf die Krankenhausbelastung schaut", so die Ministerpräsidentin mit Blick auf die Corona-Politik ihrer Landesregierung.

Michael Sack, Spitzenkandidat der CDU

"Mecklenburg-Vorpommern hat die besten Voraussetzungen, die erneuerbaren Energien voranzubringen", so Michael Sack, CDU. Man müsse die Menschen aber "mitnehmen".
Michael Sack will Schwesig nun herausfordern. Der 48-jährige CDU-Spitzenkandidat will dafür sorgen, dass seine Partei nach 15 Jahren Juniorpartnerschaft in der großen Koalition künftig den Ton angibt. "Mecklenburg-Vorpommern hat die besten Voraussetzungen, die erneuerbaren Energien voranzubringen", so Sack. Man müsse die Menschen aber "mitnehmen".

Anne Shepley, Spitzenkandidatin der Grünen

"Sowohl ökologisch als auch wirtschaftstechnisch ist es einfach eine Investition in die Vergangenheit", so Anne Shepley, Spitzenkandidatin der Grünen, über Nordstream 2.
Für die Grünen tritt Anne Shepley an. Die Newcomerin will die Partei wieder in den Landtag bringen. Ihre Ziele: Schneller in erneuerbare Energien und raus aus Kohle. Mit Bezug auf die Nord Stream 2 Pipeline sagt sie: "Sowohl ökologisch als auch wirtschaftstechnisch ist es einfach eine Investition in die Vergangenheit."

René Domke, Spitzenkandidat der FDP

"Das Versäumnis der Landesregierung besteht darin, dass nicht genug ausgebildet wurde in den letzten Jahren", so René Domke, FDP-Spitzenkandidat, zum Altersabgang bei Lehrkräften.
René Domke ist Spitzenkandidat der FDP in Mecklenburg-Vorpommern. Bildung und Digitalisierung spielen eine zentrale Rolle in seinem Wahlprogramm. "Das Versäumnis der Landesregierung besteht darin, dass nicht genug ausgebildet wurde in den letzten Jahren", so Domke zum Altersabgang bei Lehrkräften.

Simone Oldenburg, Spitzenkandidatin der Linken

"Wir brauchen wesentlich mehr Tariflohn, wir brauchen 13 Euro Mindestlohn", fordert Simone Oldenburg, Spitzenkandidatin der Linken in Mecklenburg-Vorpommern.
Bereits zehn Jahre ist Simone Oldenburg im Schweriner Landtag. Als ehemalige Lehrerin und Schulleiterin ist vor allem Bildung das Wahlkampfthema der Spitzenkandidatin der Linken. Auch will sie sich für einen höheren Mindestlohn einsetzen. "Wir brauchen wesentlich mehr Tariflohn, wir brauchen 13 Euro Mindestlohn", fordert Oldenburg.

Nikolaus Kramer, Spitzenkandidat der AfD

"Wir haben kein Problem mit Frauen in der Politik", so Thomas de Jesus Fernandes, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD, zur Frauenfrage in seiner Landtagsfraktion.
2016 erstmals angetreten, hat es die AfD geschafft, zweitstärkste Kraft im Schweriner Landtag zu werden. Seit 2017 heißt ihr Fraktionsvorsitzender Nikolaus Kramer. Er ist Polizist. Im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin äußert sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD, Thomas de Jesus Fernandes, zur Frauenfrage in seiner Landtagsfraktion: "Wir haben kein Problem mit Frauen in der Politik."
Die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen im Steckbrief:

Manuela Schwesig, SPD

Manuela Schwesig, SPD, 47 Jahre ist die Titelverteidigerin. Die Turbo-Karriere der Finanzwirtin: Landesministerin, Bundesfamilienministerin und jüngste Ministerpräsidentin mit 43.

Michael Sack, CDU

Er ist der Herausforderer: Michael Sack, CDU, 48 Jahre. Nach 15 Jahren Juniorpartnerschaft in der großen Koalition, will er künftig den Ton angeben.

Anne Shepley, Grüne

Sie ist Mecklenburg-Vorpommerns Grüne Newcomerin, nun möchte Anne Shepley sie wieder in den Landtag bringen. Ihre ZIele: Schneller in erneuerbare Energien und raus aus Kohle.

René Domke, FDP

René Domke ist Spitzenkandidat der FDP in Mecklenburg-Vorpommern. Bildung und Digitalisierung spielen eine zentrale Rolle in seinem Wahlprogramm.

Simone Oldenburg, Linke

Bereits 10 Jahre ist Simone Oldenburg, Spitzenkandidatin der Linken, im Schweriner Landtag. Als ehemalige Lehrerin und Schulleiterin ist vor allem Bildung ihr Wahlkampfthema.

Nikolas Kramer, AfD

2016 erstmals angetreten, hat es die AfD geschafft, zweitstärkste Kraft im Schweriner Landtag zu werden. Seit 2017 heißt ihr Fraktionsvorsitzender Nikolaus Kramer, Polizist.
Quelle: ZDF

Mehr zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern