: Putin will Partnerländer aufrüsten

15.08.2022 | 19:19 Uhr
Putin hat einen Ausbau der militärischen Kooperation mit Russlands Verbündeten angekündigt. Auch bekräftigt er das Ziel der kompletten Einnahme des Donbass.
Putin beim Technik- und Militärforum 2022Quelle: Sputnik, Kremlin Pool Photo/ap
Präsident Wladimir Putin hat einen Ausbau der militärischen Kooperation mit Russlands Verbündeten angekündigt. Bei der Eröffnung einer jährlichen Waffenmesse außerhalb der Hauptstadt Moskau machte er deutlich, dass Russland bereit sei, den Verbündeten seine fortschrittlichsten Waffen zukommen zu lassen.

Putin: Waffenexporte wichtig in einer "multipolaren Welt"

Bei der Messe, die sich an ausländische Kunden richtet, sagte er, russische Waffenexporte spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer "multipolaren Welt" - diesen Begriff verwendet der Kreml, um seine Bemühungen zu beschreiben, das zu brechen, was er als globale US-Dominanz empfindet.
Putin lobte das Vorgehen des russischen Militärs in der Ukraine und dankte den Verbündeten Moskaus für deren Unterstützung.
Wir schätzen es sehr, dass wir viele Verbündete, Partner und Menschen, die unser Denken teilen, auf verschiedenen Kontinenten haben.
Wladimir Putin
Moskaus Verbündete wählten "einen souveränen, unabhängigen Entwicklungskurs und wollen gemeinsam die Probleme der globalen und regionalen Sicherheit auf Grundlage des Völkerrechts, gemeinsamer Verantwortung und gemeinsamer Interessen lösen und dadurch zum Erhalt einer multipolaren Welt beitragen", sagte Putin.

Putin bekräftigt Ziel der Einnahme des Donbass in der Ukraine

Die Invasion in die Ukraine wurde von zahlreichen Staaten als völkerrechtswidrig verurteilt. Ohne spezifische Länder zu nennen, verwies der russische Präsident darauf, dass sein Land "seine historisch starken, freundschaftlichen und vertrauensvollen Beziehungen mit Ländern Lateinamerikas, Asiens und Afrikas" aufrichtig wertschätze. "Wir sind bereit, unseren Verbündeten und Partnern unsere fortschrittlichsten Waffenarten anzubieten: Von Schusswaffen, Rüstung und Artillerie bis hin zu Kampfflugzeugen und Drohnen", sagte Putin.
Fast sechs Monate nach Beginn seines Angriffskrieges gegen die Ukraine hat Putin das Ziel einer kompletten Einnahme des Donbass bekräftigt. Die russische Armee erfülle in den "Volksrepubliken Donezk und Luhansk" ihre Aufgaben, sagte der Kremlchef.
Während die Ukraine Russland schwerste Kriegsverbrechen und eine blutige Besatzerpolitik vorwirft, behauptete Putin einmal mehr, dass "der Boden des Donbass Schritt für Schritt befreit" werde von ukrainischen Nationalisten. [Putins Kriege: Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine - was sind die Motive des russischen Präsidenten?]
Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:
Quelle: dpa, ap

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine