: Putin-Partei siegt wohl bei Regionalwahlen

11.09.2022 | 21:10 Uhr
Mitten im Ukraine-Krieg waren am Sonntag 45 Millionen Russen zu Regionalwahlen aufgerufen. Alles deutet auf einen Sieg der Putin-Partei hin.
Stimmabgabe in einem Moskauer Wahllokal.Quelle: epa
Bei den Regionalwahlen in Russland hat sich am Sonntagabend erwartungsgemäß ein breiter Erfolg für die Kremlpartei Geeintes Russland abgezeichnet. In der Teilrepublik Burjatien am Baikalsee etwa oder in Swerdlowsk am Ural, wo Gouverneure gewählt wurden, lagen nach Auszählung der ersten Stimmen jeweils die bisherigen Amtsinhaber vorne, wie aus den Daten der zentralen Wahlkommission hervorging.

Wahlen in mehr als 80 Regionen

Auch in der sibirischen Region Tomsk führte am Abend der Kandidat von Geeintes Russland. Die Wahlen in mehr als 80 russischen Regionen waren die ersten seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine Ende Februar - und sie waren überschattet von massiven Manipulationsvorwürfen.

Die EU-Kommission plant einen Preisdeckel für russisches Gas. Präsident Putin spricht von einem Sanktionsfieber des Westens. ZDF-Korrespondentin Phoebe Gaa zur Frage, ob die bisherigen Strafmaßnahmen Russland treffen.

07.09.2022 | 01:37 min
Die unabhängigen Wahlbeobachter der Organisation Golos listeten noch während des laufenden Urnengangs zahlreiche Anzeichen für Betrug auf. Schon vor den Wahlen war kritisiert worden, dass Oppositionelle, die sich offen gegen den Krieg im Nachbarland positionierten, gar nicht erst zur Abstimmung zugelassen wurden.
Aus dem russischen Innenministerium hieß es hingegen, ernsthafte Verstöße seien bislang nicht registriert worden. Neben Gouverneuren wurden vielerorts auch örtliche Parlamente und Stadtteilvertretungen neu bestimmt. Insgesamt waren rund 4.700 Wahlen auf unterschiedlichen Ebenen anberaumt. Zum Urnengang aufgerufen waren mehr als 45 Millionen Russen.
Quelle: dpa

Mehr zu Putin und Russland