: Geimpfte dürfen wieder in die USA reisen

20.09.2021 | 18:29 Uhr
Ab November dürfen geimpfte Ausländer wieder in die USA einreisen. Neben einer Impfung ist ein negativer Corona-Test erforderlich und eine Zustimmung zur Kontaktverfolgung.
Ein Passagierflugzeug landet am Flughafen Tampa im US-Bundesstaat Florida.Quelle: dpa
Die USA werden die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreiseverbote für Europäer und andere Ausländer lockern. Vollständig Geimpfte sollen ab "Anfang November" wieder einreisen dürfen, sagte der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeffrey Zients, am Montag.
Reisende werden sich demnach testen lassen und einer Kontaktverfolgung zustimmen müssen. Bei der Lockerung der Einreiseverbote gibt es allerdings noch offene Fragen. So sagte Zients nicht, welche Impfungen anerkannt werden. Darüber soll die US-Gesundheitsbehörde CDC entscheiden.

Zunehmend Kritik an Einreiseverbot

Die seit eineinhalb Jahren geltenden Einreiseverbote waren auch in den USA zuletzt zunehmend umstritten.
Der damalige Präsident Donald Trump hatte die Beschränkungen im März 2020 wegen der Pandemie verhängt. Die Regelungen untersagen die Einreise für Nicht-US-Bürger, die sich in den 14 Tagen vor Einreise unter anderem im Schengen-Raum oder in Großbritannien aufgehalten haben. Trumps Nachfolger Joe Biden hielt nach seinem Amtsantritt an den Einreiseverboten fest.
Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante wird das Tragen von Masken in den USA wieder empfohlen.
Das sorgte in der EU und auch in den USA zunehmend für Kritik - zumal die EU entsprechende Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni aufgehoben hatte. Nicht nur klagten Wirtschaftsverbände über die US-Einreiseverbote. Durch die Regelungen konnten sich auch zahlreiche Paare nicht mehr sehen, die in einer Fernbeziehung leben.

EU und Deutschland sehr erleichtert

Die EU hat nun erleichtert auf die bevorstehende Lockerung der von den USA verhängten Einreiseverbote reagiert. "Dies ist ein lang erwarteter Schritt für getrennte Familien und Freunde und eine gute Nachricht für die Wirtschaft", teilte die EU-Kommission am Montag mit. EU-Industriekommissar Thierry Breton bezeichnete die Maßnahme als "logische Entscheidung angesichts des Erfolgs unserer EU-Impfkampagne".
Auch Deutschland und Großbritannien begrüßten die Ankündigung der USA, den wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisestopp aufzuheben. "Great news - für deutsche und europäische Investitionen, unseren Export und die gesamten transatlantischen Beziehungen", schrieb Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD) auf Twitter. Auch die deutsche Botschafterin in Washington, Emily Haber, sprach von "tollen Neuigkeiten".
Der britische Premierminister Boris Johnson äußerte sich "hocherfreut". Die Lockerung der Einreisebeschränkungen sei "ein fantastischer Impuls für Wirtschaft und Handel" und komme auch Familien und Freunden auf beiden Seiten des Atlantiks zugute, schrieb er auf Twitter.
Quelle: AFP

Hintergründe zu Covid-19

Mehr

Die wichtigsten Daten zum Coronavirus

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise