: ZDF-Sport für Vendée-Globe-Film ausgezeichnet

16.09.2021 | 21:50 Uhr
Die ZDF-Doku "Vendée Globe - In 80 Tagen um die Welt" hat als beste Sportsendung den Deutschen Fernsehpreis 2021 gewonnen. Noch in bester Erinnerung: Top-Segler Boris Herrmann.
Die wohl härteste Segelregatta der Welt. Nur der Skipper und ca. 28.000 Seemeilen rund um die Welt. Beeindruckende Bilder, große Emotionen und ein dramatisches Ende.
Die ZDF-Sportredakteure Nils Kaben und Hermann Valkyser waren die Macher des 43-minütigen Films "Vendée Globe - In 80 Tagen um die Welt", der die atemberaubende 28.000-Seemeilen-Segelregatta mit Boris Herrmann dokumentiert.

Boris Herrmann im Blickpunkt

Am 8. November 2020 waren 27 Einhandsegler im Start- und Zielhafen in Les Sables-d’Olonne zum neunten Mal zur härtesten Segelregatta der Welt gestartet. Zum ersten Mal mit dabei: Boris Herrmann, der als erster Deutscher an den Start geht.
Einmal rund um den Globus und alle Klima-, Wind- und Wetterbedingungen, die man sich vorstellen kann. Nach einem dramatischen Rennen kommt Boris Herrmann schließlich als Fünfter ins Ziel.
Boris Herrmann bei der Vendée GlobeQuelle: Vendee Globe
"Segeln kann interessanter als Fußball sein. So was zu transportieren, hat einfach riesen Spaß gemacht", freute sich Yorck Polus, Leiter der sportstudio-Reportage, bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021.
Quelle: ZDF

Segeln um die Welt - mehr zur Vendée Globe