: Australian Open wohl ohne Djokovic

19.10.2021 | 10:05 Uhr
Der Traum vom Grand Slam könnte sich für Novak Djokovic auch 2022 nicht erfüllen. Der Erste der Tennis-Weltrangliste will womöglich auf die Australian Open verzichten.
Novak Djokovic: Impfstatus ist PrivatsacheQuelle: AP
Novak Djokovic hat angesichts erneut zu erwartender Corona-Restriktionen noch nicht entschieden, ob er zu den Australian Open im Januar reist. Das erklärte der 34-Jährige in einem Gespräch der serbischen Zeitung "Blic".
Djokovic verwies dabei darauf, dass sich zahlreiche Profis bei der diesjährigen Auflage nach der Ankunft in eine zweiwöchige Hotel-Quarantäne begeben mussten, auch weil sie als Kontaktpersonen positiv getesteter Mitreisender eingestuft wurden. Mit einer Entscheidung über die genauen Auflagen rechnet Djokovic in etwa zwei Wochen.

Wohl keine Einreise für Ungeimpfte

Indessen hat Dan Andrews, Premierminister des Bundesstaates Victoria, erklärt, ungeimpfte Tennisprofis werden wohl keine Einreiseerlaubnis für die Australian Open erhalten. "Ich denke nicht, dass ein ungeimpfter Spieler ein Visum für dieses Land bekommt:
Dem Virus ist es egal, wo du in der Weltrangliste stehst oder wie viele Grand Slams du gewonnen hast
Dan Andrews, Premierminister des Bundesstaates Victoria
"Nicht nur im Sport, sondern auch allgemein in der Welt bin ich enttäuscht über die Zwietracht, die zwischen Geimpften und Ungeimpften gesät wird", sagte Djokovic, der im Sommer 2020 eine Coronaerkrankung überstanden hatte, in dem Interview mit "Blic". Es sei "schrecklich", wenn jemand diskriminiert werde, weil er eine Entscheidung für sich selbst treffe. Schuld an diesem Zustand seien vor allem die Medien, die Druck aufbauen und "Angst und Panik" verbreiten. Auch deshalb werde er seinen Impfstatus nicht verraten, lieber verzichtet er auf sein Lieblingsturnier.
Australien gehört seit Beginn der Corona-Krise zu den Ländern mit den rigidesten Einreiseregeln und ist weiterhin fast völlig abgeschottet. 2021 fanden die Australian Open unter großen Sicherheitsmaßnahmen statt, sämtliche Spieler und Spielerinnen mussten sich zwei Wochen in Quarantäne begeben.

Djokovic: Schon neun Turniersiege in Melbourne

Djokovic, der sich 2021 mit einem Finalsieg über den Russen Daniil Medwedew seinen neunten Titel in Melbourne sicherte, hatte sich damals öffentlich mehrmals kritisch über Corona-Impfungen geäußert. Ob er wirklich nicht geimpft sei, ließ er seinerzeit offen - und gab auch nun im Interview mit "Blic" keine Auskunft: "Das ist eine Privatsache", die Frage danach sei unangemessen.
Djokovic pausiert seit dem verlorenen US-Open-Finale vor gut fünf Wochen, zuletzt fehlte er ohne Angabe von Gründen beim Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells. Er erklärte nun, er habe nach dem Endspiel in New York viel Zeit mit seiner Familie verbracht und nicht trainiert.

Medwedew zerstört Djokovics Grand-Slam-Traum

Djokovic hatte es durch die 4:6, 4:6, 4:6-Niederlage im Finale der US Open gegen Daniil Medwedew verpasst, als erster Profi bei den Herren seit 52 Jahren alle vier wichtigen Turniere in einem Kalenderjahr, den Grand Slam, zu gewinnen. Er will Anfang November beim Masters-Turnier in Paris zurückkehren und danach noch bei den ATP Finals in Turin sowie der Davis-Cup-Endrunde antreten.
Quelle: SID / dpa

Mehr zu Novak Djokovic