: 3:0 gegen Barca - perfekter Start für Bayern

von Chr. Nürnberger
14.09.2021 | 22:52 Uhr
Besser kann's nicht losgehen: Der FC Bayern hat in der Fußball-Champions-League beim FC Barcelona einen 3:0-Sieg gelandet. Dabei enttäuschte Barca auf der ganzen Linie.
FC Barcelona - Bayern München 0:3 (0:1)
Der FC Bayern München hat dem FC Barcelona in der Champions League einen Vorgeschmack gegeben, wie die Ära nach Lionel Messi auf europäischem Parkett laufen könnte. Beim 3:0 (1:0)-Sieg des Deutschen Meisters stand Barca auf verlorenem Posten. Die erhoffte Revanche für das 2:8 gegen die Bayern im Viertelfinale der vergangenen Saison wurde meilenweit verfehlt.
Wenn du hier 3:0 gewinnst zum Auftakt, ist das ein ganz wichtiges Signal
Thomas Müller

Leroy Sane mit der ersten Chance

Das erste Ausrufezeichen setzte Leroy Sane in der 20. Minute mit einem strammen Schuss, den Barca-Keeper Marc Andre ter Stegen reflexartig abwehrte. Die verhalten gestarteten Bayern wurden nun mutiger, eroberten Bälle im Mittelfeld und waren dadurch deutlich präsenter am und im gegnerischen Strafraum.
Nach mehreren innerhalb des Sechzehners geblockten Versuchen durften die Münchner in der 33. Minute jubeln: Ein abgefälschter Schuss von Thomas Müller aus gut 20 Metern Entfernung landete unhaltbar für ter Stegen im Tor.
Dicker kann der Brocken zum Champions-League-Start kaum sein: Bei Manchester City will RB Leizig nach zuletzten bescheidenen Bundesligaspielen die Trendwende einleiten.

Bayern werden stärker

Schon in dieser Phase gestattete Barca den Bayern auffallend viel Raum, blieb aber im Spiel nach vorne selbst wirkungslos. Der FC Bayern dagegen ergriff mehr und mehr die Initiative, ohne sich zunächst dem zweiten Tor ernsthaft nähern zu können.
Das sollte sich nach der Pause ändern. Sane hatte in der 53. Minute nach einem Solo das 2:0 auf dem Fuß, doch ter Stegen konnte den Schuss des Münchners aus gut 13 Metern wieder mit einem Reflex abwehren.

Musoala im Pech, Lewandowski staubt ab

Drei Minuten später war der Barca-Keeper machtlos: Jamal Musiala narrte die Barca-Abwehr im Strafraum mit einem Schuss aus dem Stand, der Ball klatschte an den Pfosten - und Robert Lewandowski schaltete am schnellsten; mit der Schuhsohle drückte er den Ball über die Linie.
Beim FC Barcelona brach nun die Hektik aus. Trainer Ronald Koeman wechselte in der 59. Minute die Talente Gavi und Yusuf Demir für Kapitän Sergio Busquets und Sergi Roberto ein. Die Gastgeber wagten sich nun verstärkt in die Offensive, agierten aber weniger unsortiert - und vor allem ungefährlich.

Die Bayern als Auftakt-Spezialisten

Die Münchner behielten jederzeit die Kontrolle. Mit Robert Lewandowskis nächstem Pfosten-Abstauber - diesmal hatte Serge Gnaby Aluminium getroffen - war das Spiel in der 85. Minute gelaufen - 3:0.
Für die Münchner war es seit 2002 der 18. Auftakterfolg in der Champions League in Serie bei einer beeindruckenden Tordifferenz von 45:2. Auch die Bilanz gegen Barcelona bleibt deutlich positiv: Im zwölften Duell war es der achte Sieg.
Mit Material von Heimspiel.de und dpa

Mehr Champions League

Mehr