: Schalke auch gegen Union sieglos

13.02.2021 | 20:31 Uhr
Der FC Schalke holt bei Union Berlin ein 0:0. Im Abstiegskampf ist die Punkteteilung für den Tabellenletzten aber eigentlich zu wenig.
Unentschieden helfen dem FC Schalke im Abstiegskampf kaum weiter.Quelle: Reuters
Der FC Schalke 04 ist im sechsten Spiel nacheinander ohne Sieg geblieben. Nach dem torlosen Remis bei Union Berlin liegt die Mannschaft von Trainer Christian Gross weiter abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga. "Ein Unentschieden ist okay, aber ein Sieg wäre natürlich viel, viel besser gewesen", sagte Ralf Fährmann.

Bentaleb gleich wieder in der Startelf

Mit dem begnadigten Nabil Bentaleb in der Startformation zeigten sich die seit November 2019 auswärts sieglosen Schalker defensiv gefestigt, nach vorne entwickelten die Knappen aber in der gesamten Partie zu wenig Druck.
Der Rückstand auf Arminia Bielefeld auf dem Abstiegsrelegationsplatz beträgt nun acht Punkte. Die Ostwestfalen müssen am Montag bei Bayern München antreten. Für Schalke steht am kommenden Wochenende das Derby gegen Borussia Dortmund auf dem Programm.
Auf die Leistung in der ersten Halbzeit beim 0:0 gegen Union könne man aufbauen, sagt Schalke-Trainer Christian Gross. Nabil Bentaleb habe sich "sehr gut reingebracht".

Schalke zunächst mit besserer Spielanlage

Gross ging im "100-Prozent-Spiel" personell ins Risiko und beorderte Problem-Profi Bentaleb, der nach fünf Suspendierungen unter vier Trainern erst vor ein paar Tagen wieder zur Mannschaft zurückgeholt worden war, auf Anhieb in die Startelf. Der Algerier ersetzte im offensiven Mittelfeld den verletzten Mark Uth - und er tat es zumindest in der ersten Halbzeit gut.
Auch insgesamt besaßen die Schalker zunächst die bessere Spielanlage. Aber wie schon in der gesamten Saison tat sich das Team schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Ein Schuss von Nationalspieler Suat Serdar von der Strafraumgrenze ging knapp drüber, auf der Gegenseite verfehlte Christian Gentner mit einer Volleyabnahme um Zentimeter das Tor.
"Im Augenblick sieht es nicht so gut aus", sagt Schauspieler Peter Lohmeyer über die Lage bei Schalke 04. Einen möglichen Abstieg müsse man aber "als Chance sehen", so Lohmeyer.

Union-Stürmer Awoniyi vergibt kläglich

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zerfahren und bisweilen sogar ruppig. Die Zweikämpfe wurden hart geführt, was den Spielfluss auf beiden Seiten hemmte. Nach einer Stunde tauchte überraschend Union-Stürmer Awoniyi fünf Meter vor dem Schalker Tor auf, doch der Nigerianer vergab erneut kläglich.
Quelle: ZDF, dpa, SID

Mehr zur Bundesliga