: Union baut Tabellenführung aus

09.10.2022 | 22:03 Uhr
Der 1. FC Union Berlin hat sich an der Bundesliga-Tabellenspitze abgesetzt und die Krise des VfB Stuttgart verschärft. Die Köpenicker gewannen das zähe Auswärtsspiel 1:0 (0:0).

Mit einem 1:0-Erfolg in Stuttgart vergrößert Union Berlin an der Tabellenspitze seinen Vorsprung. Der VfB bleibt als einziges Team weiter sieglos.

10.10.2022 | 06:09 min
Union Berlin bleibt das Überraschungsteam der Saison. Der Klub gewann zum Abschluss des neunten Spieltags mit 1:0 (0:0) beim VfB Stuttgart und geht mit zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger SC Freiburg ins Top-Duell mit Borussia Dortmund am nächsten Sonntag. Der SC hatte zuvor ohne seinen in Corona-Isolation befindlichen Trainer Christian Streich seine zweite Saisonniederlage abgewendet. Die Breisgauer retteten bei Hertha BSC nach Rückstand ein 2:2 (1:1).

Hertha BSC trotzt dem SC Freiburg ein 2:2-Unentschieden ab und bleibt zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Auch die Serie der Gäste hält.

10.10.2022 | 05:26 min

Union Berlin tut sich schwer

Paul Jaeckel (76.) traf für die Gäste, die sich gegen den VfB aber durchaus schwer taten. Die Schwaben zeigten eine auch spielerisch ansprechende Leistung und hielten über die gesamte Spielzeit dagegen. Mit nur fünf Punkten steht der VfB jedoch weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.
Wir müssen ganz klar sagen, dass fünf Punkte zu wenig sind.
Sportdirektor Sven Mislintat bei DAZN
Damit wird die Luft für Trainer Pellegrino Matarazzo vor dem Kellerduell mit Liga-Schlusslicht VfL Bochum am kommenden Samstag immer dünner. Dort wird Stürmer Serhou Guirassy fehlen, der in der 83. Minute Gelb-Rot sah.

Zähes Ringen um ein Tor in Stuttgart

Union presste von Beginn an heftig, überließ dann aber bereits früh in der Partie dem VfB den Ball. Auch den Schwaben gelang es kaum, sich gegen die defensivstarken Gäste namhafte Chancen aus dem Spiel zu erarbeiten. Stattdessen verließ man sich auf Standardsituation - und das machte sich beinahe bezahlt.
Wir haben kein schönes Spiel gesehen. Man hat uns die Müdigkeit von Donnerstag noch angemerkt. Es war ein glücklicher Sieg für uns.
Rani Khedira (Union Berlin)
Erst scheiterte Dan-Axel Zagadou (14.) nach einer Freistoß-Flanke von Hiroki Ito am stark reagierenden Frederik Rönnow im Berliner Tor, knapp zehn Minuten später versuchte es Ito (25.) dann selbst aus der Distanz - wieder war Rönnow zur Stelle.
Union konzentrierte sich in dieser Phase darauf, nach eigenem Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen, scheiterte jedoch immer wieder am guten Stuttgarter Stellungsspiel. Stattdessen blieben die Schwaben am Drücker und kamen durch Guirassy (34.) auch zu ihrer ersten großen Chance aus dem Spiel heraus.
Der Stürmer kam nach einer Hereingabe von Tiago Tomas mit dem Kopf an den Ball und verfehlte das gegnerische Tor nur um Zentimeter. Erst kurz vor der Pause verzeichnete dann auch Union durch Jaeckel (45.) seinen ersten gefährlichen Abschluss.

Stuttgart wurde nicht belohnt

Nach der Pause intensivierten die Berliner ihre Offensivbemühungen, dem Spiel des VfB tat dies jedoch keinen Abbruch. Die Schwaben kamen unter der lauten Unterstützung der 43.250 Fans in der Stuttgarter Arena zu weiteren Chancen, verpassten es jedoch, sich für ihre kämpferische Leistung zu belohnen. Dann traf Jaeckel für Union.
Quelle: sid, dpa

Bundesliga - 34. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights