: FC Bayern gewinnt souverän bei Lazio Rom

23.02.2021 | 21:39 Uhr
Die Tür zum Viertelfinale der Champions League hat der FC Bayern weit aufgestoßen. Nicht nur Robert Lewandowski gehörte beim 4:1-Sieg im Hinspiel bei Lazio Rom zu den Torschützen.
Auftakt nach Maß: Robert Lewandowski bringt den FC Bayern bereits in der 9. Minute in FührungQuelle: reuters
Robert Lewandowski (9.) und Jamal Musiala (24.), mit 17 Jahren der jüngste Münchner Torschütze in der Champions League, legten den Grundstein für einen verdienten Sieg. Leroy Sane (42.) erhöhte im Olympiastadion von Rom. Zudem unterlief Lazios Francesco Acerbi ein Eigentor (46.). Den Ehrentreffer für Lazio erzielte Joaquin Correa (49.). Dem Rückspiel am 17. März können die Bayern somit gelassen entgegensehen.

Bayern München "besonders motiviert"

Der FC Bayern ist nun seit 19 Spielen (bei 18 Siegen) und knapp zwei Jahren in der Königsklasse ungeschlagen. Die Forderung von Trainer Hansi Flick nach zuletzt wenig berauschenden Leistungen in der Bundesliga, in Rom "besonders motiviert" aufzutreten, setzten die Münchner vor allem in der ersten Hälfte konsequent um. Der frühere Bayern-Keeper Pepe Reina und Sergej Milinkovic-Savic mussten schon mehrfach in höchster Not klären.
Gegen Robert Lewandowski war Reina allerdings machtlos: Der Bayern-Torjäger profitierte allerdings von einem Aussetzer von Mateo Musacchio, der den 72. Champions-League-Treffer des Bayern-Stürmers mit einem kapitalen Fehlpass einleitete. Für Lewandowski war es das 32. Pflichtspieltor in dieser Saison.
Erst 17 und schon treffsicher: Jamal Musiala (li.)Quelle: reuters

Musiala jüngster Bayern-Torschütze

In der Folge erhöhte Lazio etwas den Druck. Chancen konnte sich der Tabellensechste der Serie A, der immerhin sieben der letzten acht Spiele gewonnen hatte, aber nicht herausspielen. Von Lazios Toptorjäger Ciro Immobile war nichts zu sehen.
Die Bayern, bei denen Leon Goretzka wieder in der Startelf stand, blieben dagegen ganz cool: So zirkelte Musiala einen Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar für Reina ins Eck. Der erst 17-jährige Mittelfeldspieler avancierte zum jüngsten Bayern-Torschützen in der Königsklasse.

Bayern mit Blitzstart nach der Pause

In der Folge dominierte der Triple-Gewinner die Römer, die kaum mehr etwas entgegenzusetzen hatten. Die logische Folge war das 3:0 durch Sane nach Vorarbeit von Kingsley Coman.
Nach dem Wechsel erwischten die Bayern wieder einen Blitzstart. Diesmal leitete Sane ein, dessen scharfe Hereingabe Acerbi ins eigene Netz lenkte. Die Bayern ließen im Gefühl des sicheren Sieges etwas nach. Beim 1:4 spazierte Correa fast ungehindert durch die Bayern-Abwehr. Kurz darauf musste sich Neuer bei einem weiteren Schuss von Correa auszeichnen.
Sehenswerter Querschläger: Giroud trifft für ChelseaQuelle: inquam photos via reuters

Chelsea siegt bei Atletico

Trainer Thomas Tuchel hat mit dem FC Chelsea ebenfalls gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Die Londoner gewannen in Bukarest mit 1:0 (0:0) gegen Atlético Madrid und blieben damit auch im achten Spiel unter Tuchel unbezwungen.
Für den einzigen Treffer im Achtelfinal-Hinspiel sorgte im Bukarester Nationalstadion der Franzose Olivier Giroud mit einem spektakulären Fallrückzieher in der 68. Minute. Das Heimspiel der Spanier musste aufgrund der Corona-Reisebeschränkungen in die rumänische Hauptstadt verlegt werden.
Quelle: doa, sid

Mehr Fußball