: Guardiola-Elf gewinnt gegen Gladbach

24.02.2021 | 22:50 Uhr
Borussia Mönchengladbach steht in der Champions-League vor dem Aus. Der Bundesliga-Achte verlor das Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City in Budapest mit 0:2 (0:1).
Auf Distanz: Ilkay Gündogan (li.) gegen Lars StindlQuelle: dpa
Damit dürften die Chancen im Rückspiel am 16. März, die nächste Runde zu erreichen, erheblich gesunken sein. Bernardo Silva (29.) und Gabriel Jesus (65.) sorgten mit ihren Toren für den 19. Pflichtspielsieg der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola in Serie.

Manchester City zu stark für Gladbach

Aufgrund der Einreisebeschränkungen für englische Mannschaften in Deutschland wurde das Spiel in der ungarischen Hauptstadt Budapest ausgetragen.
Die Gladbacher waren zwar bemüht, dem hohen Pressing der Gäste mit Kombinationen zu entgehen. Doch viel Ballbesitz besaß das Team von Trainer Marco Rose nicht. Ilkay Gündogan und Co. ließen den Ball gewohnt sicher durch die eigenen Reihen laufen. Die Gladbacher hechelten bei den Spielverlagerungen desöfteren hinterher.

Gladbach patzt - ManCity führt

Den Rückstand brockte sich die Borussia selbst ein. Nach einem Fehlpass von Christoph Kramer flankte Joao Cancelo unbedrängt, in der Mitte verlor Nico Elvedi seinen Gegenspieler Bernardo Silva aus den Augen. Der Portugiese ließ Sommer mit seinem Kopfball keine Chance.
Im ersten Durchgang hatten die Gladbacher im gegnerischen Strafraum keinen einzigen Ballkontakt.
An der Statik des Spiels änderte sich auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nichts. Gladbach setzte der spielerischen Klasse des souveränen Tabellenführers der Premier League Einsatz und Leidenschaft entgegen. Hinten ließ die Borussia weiterhin nicht viel zu. Nach vorne ging aber wenig.

Roses Signal von der Bank zahlt sich nicht aus

Ein Fehlpass von Ramy Bensebaini hätte fast zum zweiten Gegentreffer geführt, doch Elvedi rettete stark gegen den etwas zögerlichen Gabriel Jesus. Nach einer Stunde wurden die Gladbacher offensiver, Plea gab den ersten Torschuss ab (63.). Rose setzte mit der Einwechslung von Marcus Thuram und Valentino Lazaro ein Zeichen.
Doch dann schlug Manchester eiskalt zu. Nach einer weiten Flanke legte Bernardo Silva auf Gabriel Jesus ab, der aus kurzer Distanz Sommer überwand.
Augen zu und durch: Toni Kroos (Mitte) gegen Luis Muriel (li.) und Marten de Roon von Atalanta BergamoQuelle: reuters

Real Madrid besiegt Bergamo mit Mühe

Nach einem mühsamen Geduldsspiel hat Toni Kroos mit Real Madrid gute Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Bei Atalanta Bergamo setzten sich die Königlichen im Achtelfinal-Hinspiel in Überzahl mit 1:0 (0:0) durch. Gegen die leidenschaftlich verteidigenden Italiener fand Madrid erst spät die entscheidenden Lücken: Ferland Mendy (86.) traf kurz vor Schluss, Real hat vor dem Rückspiel am 16. März in Spanien nun die Trümpfe in der Hand.
Bereits nach 17 Minuten hatte der deutsche Schiedsrichter Tobias Stieler Bergamos Remo Freuler die Rote Karte gezeigt - eine strittige Entscheidung. Aus Sicht des Unparteiischen hatte der Verteidiger eine klare Torchance verhindert, die lautstarken Proteste der Gastgeber stimmten Stieler nicht um. Videoassistent Bastian Dankert schaltete sich nicht ein.
Quelle: dpa, sid

Mehr Fußball